Archiv

Missachtung der Zweisprachigkeit bei Baustelle: Vor „ARBAIT BEGINEN“ etwas Deutsch lernen

Allgemein, Archiv

Eine klare Missachtung der Zweisprachigkeitspflicht wirft Roland Lang, Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT, der Gemeinde Bozen vor. So scheint auf dem Hinweisschild für die Errichtung eines Gehsteiges und einer Sonderspur für Busse in der Sigmundskroner- Straße alles nur einsprachig italienisch auf. Eine andere Firma, die zurzeit in der Reschenstraße Straßenmarkierungen durchführt, beachtet zwar die Zweisprachigkeit, doch scheinen die Kenntnisse mit „ARBAIT BEGINEN“ und „FUR DIE ZAIT“ sehr mangelhaft zu sein, obwohl dieser Betrieb seinen Sitz in Bozen hat.

Auch die Hinweise auf Gefahren bei der Baustelle sind nur einsprachig italienisch, damit wird eindeutig die Zweisprachigkeitspflicht durch die Gemeinde missachtet. Firmen, die in Bozen (!) ihren Sitz haben, müssten durch die Gemeinde angehalten werden, öffentliche Hinweise mit einigermaßen verständlichen Texten zu versehen. Sonst ist die Zweisprachigkeitspflicht umsonst.

Inzwischen hat Leitungsmitglied Roland Lang symbolisch seinen Unmut über diese Verletzung unserer Muttersprache durch den Aufkleber „VALE SOLO PER ITALIANI“ in der Sigmundskroner- Straße  sichtbar gemacht.  Denn ein Recht, das nicht eingefordert wird, stirbt!

Roland Lang
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Polizeidirektor ersetzt Questor
Nein zu Betonbunker-Schutzhütten: Landesregierung soll Projekte für Schutzhüttenneubau überdenken

Das könnte dich auch interessieren