Archiv

Italienisches Parlament verpflichtet Süd-Tirol zum Erlernen der italienischen Hymne

Allgemein, Archiv

Als nationalistisch und minderheitenfeindlich bezeichnet der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, die Abstimmung im italienischen Parlament, mit welcher nun definitiv festgelegt wurde, dass auch an den Süd-Tiroler Schulen die italienische Hymne unterrichtet werden muss. Noch am 7. Juni 2012 hatte der Süd-Tiroler Landtag mit großer Mehrheit einen Beschlussantrag der SÜD-TIROELR FREIHEIT angenommen, mit dem das italienische Parlament aufgefordert wurde, Süd-Tirol von dieser Bestimmung auszunehmen. Rom interessiert das jedoch nicht und verlangt nun auch von den Kindern an den Süd-Tiroler Schulen ein Bekenntnis zu Italien.

Der Süd-Tiroler Landtag hatte unmissverständlich zum Ausdruck gebracht,
dass Süd-Tirol mit der italienischen Hymne nichts zu tun hat und nicht
gewillt ist, diese an den Süd-Tiroler Schulen zu unterrichten.

Es
ist Ausdruck von übelstem Nationalismus, einer sprachlich- kulturellen
Minderheit wie den Süd-Tirolern die Nationalhymne eines fremden Staates
aufzuzwingen.

Diese Bestimmung reiht sich in die
autonomiefeindliche Haltung der Regierung Monti, die Süd-Tirol als
inneritalienische Angelegenheit bezeichnet und nun auch noch die
Süd-Tiroler Kinder zu braven Italienern erziehen möchte.

Gegen diese nationalistische Maßnahme gilt es sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen.

Süd-Tirol ist nicht Italien und darf auch nicht zu Italien gemacht werden!

L.-Abg. Sven Knoll
SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
Dellai kandidiert für Rom – Kommt jetzt das Aus für die Europaregion?
Italien hat keine Staatshymne: Kinder nicht mit altmodischen Hymnenzwang vom Lernen abhalten

Das könnte dich auch interessieren