Archiv

Zweisprachige Wertstempel im Postamt Tirol – Forderung: Namen in allen Postämtern mehrsprachig!

Allgemein, Archiv

Endlich wird im  Postamt der Gemeinde Tirol nun ein zweisprachiger Wertstempel mit Tirol/ Tirolo verwendet, so Leitungsmitglied Roland Lang von der SÜD-TIROLER FREIHEIT. Nachdem ich die Bürgermeisterin darauf aufmerksam gemacht hatte, dass der verwendete Wertstempel nur einsprachig italienisch war, forderte Sie in einem Schreiben an die Postdirektion in Bozen  die Bezeichnung der Gemeinde in beiden Landessprachen ein. Da  nunmehr im Postamt der Gemeinde Tirol  ein zweisprachiger Wertstempel verwendet wird, fordert die SÜD-TIROLER FREIHEIT nun auch für alle anderen Postämtern in Südtirol zwei- bzw. dreisprachige Wertstempel.

Es war ein Südtirolfreund aus
Mailand, der mich auf den einsprachigen Wertstempel Ende Dezember 2012
aufmerksam machte, so Roland Lang. Um diesen  Missstand  zu beseitigen,
schrieb ich der Bürgermeisterin von Tirol, Frau Elisabeth Laimer, sowie
dem Postamt von Tirol im Namen der SÜD-TIROLER FREIHEIT einen Brief. 
Während jener an das Postamt unbeantwortet blieb, reagierte die
Bürgermeisterin mit einem Schreiben an die Landespostdirektion Bozen
(Siehe Anlage), das freundlicherweise auch der SÜD-TIROLER FREIHEIT zur
Kenntnis zugeschickt wurde. Darin ersuchte Sie die Postdirektion:  

„Wir
ersuchen Sie, alle notwendigen Schritte in die Wege zu leiten, damit
auf allen Aufdrucken des Postamtes Tirol die Bezeichnung der Gemeinde in
beiden in Tirol gebräuchlichen Landessprachen angeführt wird.“

Da
die Medien nunmehr meldeten, dass diesem Brief Taten gefolgt sind und
nun  im Postamt  Tirol ein zweisprachiger Wertstempel verwendet wird,
fordert die SÜD-TIROLER FREIHEIT zweisprachige Wertstempel für alle
Postämter. In den ladinischen Gebiete müssen selbstverständlich
dreisprachige Aufdrucke zur Anwendung kommen.

So scheint zum
Beispiel auch im Postamt Terlan auf dem Wertstempel nur “Terlano” auf.
Dabei gibt es den historischen Namen “Terlan” seit 1525, den
italienischen “Terlano” erst seit dem faschistischen Prontuario 1923.

Roland Lang
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Treffen der Bezirkssprecher: Kandidaten und Organisatorisches zentrale Themen
Fragestunde Februar: Skiliftprojekt Sexten

Das könnte dich auch interessieren