Archiv

Wenn das Andreas Hofer wüsste …

Allgemein, Archiv

Eine eher peinliche Verlegenheitsveranstaltung war die von der SVP organisierte Andreas-Hofer-Feier in Brixen. Bürgermeister Albert Pürgstaller sprach in der Gedenkrede unter anderem über die Zusammenarbeit mit „unseren nördlichen Nachbarn“. „Wenn das Andreas Hofer wüsste“, kommentierte Hartmuth Staffler, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit. Der Sandwirt habe schließlich nicht für gute nachbarschaftliche Beziehungen, sondern für die Landeseinheit gekämpft, für ihn waren Nord-, Süd-, Ost- und Welschtiroler gleichermaßen Landsleute und nicht Nachbarn.

Wer die Teilung Tirols in „benachbarte“ Gebiete akzeptiert und damit auf
die Landeseinheit verzichtet, sollte wohl konsequenter Weise auch auf
das Andreas-Hofer-Gedenken verzichten. Der „Dolomiten“-Bericht über die
Feier in Brixen hat dieser SVP-Neuinterpretation Andreas Hofers
entsprochen. Angeführt wurden „als Vertreter der Stadt Brixen“
ausschließlich die anwesenden Vertreter der SVP, nämlich Bürgermeister
Pürgstaller, Stadträtin Paula Bacher und zwei (!) SVP-Gemeinderäte. Die
Süd-Tiroler Freiheit, die durch Gemeinderat Hartmuth Staffler vertreten
war, wurde wieder einmal totgeschwiegen, ein Affront nicht gegen die
Person des Gemeinderates, sondern gegen seine Wähler, wie Staffler
kommentierte.

Hartmuth Staffler
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Brixen

SÜD-TIROLER FREIHEIT: Auch Sonderfond der Landesräte unter die Lupe nehmen!
Faschistische Relikte

Das könnte dich auch interessieren