Archiv

Josefitag weiterhin kein Feiertag – Vor 10 Jahren „Intervention“ in Rom

Allgemein, Archiv

Der Landesfeiertag wurde von Rom mit anderen Feiertagen 1977 abgeschafft. Nach einem mehrheitlich genehmigten Beschlussantrag im Südtiroler Landtag im Jahre 2003 beschloss die Landesregierung am 27. Jänner 2003, dass der Landeshauptmann beim Ministerratspräsidium und beim Kultusministerium für die Wiedereinführung intervenieren sollte. 10 Jahre danach, so Roland Lang von der SÜD-TIROLER FREIHEIT, steht fest, dass Italien den Tirolern nicht einmal gestattet, den Landespatron mit einem Feiertag zu ehren.

Zwar erklärte Durnwalder bei der  Pressekonferenz nach dem Beschluss der Landesregierung im Jänner 2003:

 „Vor
allem uns Tiroler ist der Tag unseres Landespatrons, des Hl. Josef, ein
wichtiger Tag und ist es wert, wieder als kirchlicher Feiertag
eingeführt zu werden“.

Das war vor 10 Jahren, aber noch heute ist „Josefi“ ein Werktag! Rom schert sich nicht um die Anliegen der Südtiroler.

1772
wurde der Hl. Josef mit kaiserlichem Dekret Maria Theresias zum
Landespatron Tirols ernannt. Im Kalender des Jahres 1772 steht unter dem
19. März rot gedruckt: „SANCTUS JOSEPHUS PATRONUS TIROLENSIS“.

Zeigen wir am Dienstag, den 19. März, Fest unseres Landespatrons, des Hl. Josef, Flagge:

„Die
Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT ruft alle Tiroler dazu auf, den
Josefitag, Tag unseres Landespatrons, bewusst zu begehen. Ein weithin
sichtbares Zeichen dazu sollte das Aushängen von Tiroler Fahnen sein.“

Hoffen wir auch auf die Hilfe unseres Landespatrons, um die Fremdherrschaft unseres Landes endlich zu beenden.

Roland Lang
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Flughafen Bozen schließen!
Ausreisebestimmungen für Jugendliche

Das könnte dich auch interessieren