Archiv

Selbstbestimmung – Unterschriftensammlung: Tiroler Promotoren-Komitee vorgestellt

Allgemein, Archiv

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT übernimmt die Aufgabe, die Initiative zur europaweiten Sammlung von einer Millionen Unterschriften für die Anerkennung des Selbstbestimmungsrechtes im EU-Recht Österreichweit  zu betreuen. Dies ist ein entscheidender Beitrag für die Vorbereitung zur Ausübung des Selbstbestimmungsrechts. Die Unterstützungsunterschrift kann auch online (www.suedtiroler-freiheit.com) geleistet werden,  gesammelt wird bis zum 15. März 2014.

Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist in den Menschenrechtspakten der Vereinten Nationen bereits fest verankert und somit unumstößliches UN-Recht. Die EU erkennt die UN-Rechte zwar an, hat das Selbstbestimmungsrecht bisher aber noch nicht explizit in der eigenen Rechtssprechung festgeschrieben.

Durch die aktuellen Selbstbestimmungsbestrebungen in Schottland, Katalonien, Baskenland, Flandern und Süd-Tirol, wird sich auch die EU mit dem Selbstbestimmungsrecht auseinandersetzen.
Die Sammlung von einer Million Unterschriften in ganz Europa, ist eine konkrete Aufforderung an die EU, das Selbstbestimmungsrecht anzuerkennen.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT pflegt intensive Kontakte zu Völkern in ganz Europa und wird in Zusammenarbeit mit diesen Verbündeten die Sammlung der Unterschriften aktiv unterstützen.

Im Rahmen der Pressekonferenz wurde ein Promotorenkomitee bekannter Tiroler Persönlichkeiten vorstellen, die dieses Projekt aktiv unterstützen.
Univ. Prof. Dr. Dr. h. c. Raimund Margreiter  (bekannter Transplantationschirurg)
Herlinde und Claudius Molling (Innsbrucker Künstler und Süd-Tirol-Aktivisten der 60er Jahre)
RA Dr. Harald Wille (rechtlicher Beistand des Selbstbestimmungs-Referendums im Ahrntal)
Martin Johann Schöpf (Justizbeamter und Erstunterzeichner der Bürgerinitiative zur doppelten Staatsbürgerschaft)
Sepp Forer (Hotelier in Ladis und Mitglied der Pusterer Buam)

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT dankt ihnen für die Bereitschaft, als Promotoren und Erstunterzeichner die Liste in Nord- Tirol anzuführen. Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard Olt gebührt Dank für die Erstunterschrift Österreichweit.

Wie lautet die Petition?
„Ich unterstütze die europaweite Initiative zur Ausübung des Rechts auf Selbstbestimmung aller europäischen Völker. Dieses Recht soll von der Europäischen Union als Grund- und Menschenrecht formal anerkannt werden, und ihre Institutionen sollen alle europäischen Bürger und Nationen, welche dieses Recht ausüben wollen, dabei unterstützen.“

Welche Organisation stehen hinter der Unterschriftensammlung?
Die Unterschriftenaktion wurde von der „International Commission of European Citizens“ (ICEC) ins Leben gerufen. Die „Internationale Kommission Europäischer Bürger“ (ICEC) wurde ins Leben gerufen, um alle Organisationen, Institutionen sowie Individuen zusammenzubringen, die die Vision eines demokratischen Europas in Theorie und Praxis teilen. In Süd-Tirol wird vor allem von der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT die Unterschriften-Aktion unterstützt. Es steht jedoch auch anderen Organisation (wie z.B. Gewerkschaften, Verbänden, usw.) offen die Unterschriftensammlung zu unterstützen.

Wer unterstützt die Unterschriften-Aktion?
Die Unterschriftensammlung wird von vielen internationalen Persönlichkeiten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Politik unterstützt. Unter anderem vom Rektor der Universität von Barcelona, Dídac Ramírez und dem Professor der Universität München, Ulises Moulines.

Wer darf alles unterschreiben?
Alle Bürgerinnen und Bürger der EU ab 16 Jahren dürfen sich mit ihrer Unterschrift an der Aktion beteiligen.

Wo kann ich unterschreiben?
Die Unterschrift kann online über die Internetseite www.suedtiroler-freiheit.com geleistet werden. Alternativ stehen auch übliche Unterschriftenlisten zur Sammlung der Unterschriften zur Verfügung. Diese können über die Internetseite der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT www.suedtiroler-freiheit.com heruntergeladen werden.

Wie lange dauert die Unterschriftensammlung?
Die Sammlung der Unterschriften erfolgt bis zum 15. März 2014.

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol

CASAPOUND –Sitz in Leifers geschlossen – Niederlage für Faschisten in Südtirol
60er Jahre: "… es kam in einigen Fällen zu Misshandlungen …"

Das könnte dich auch interessieren