Archiv

RADIO FREIES TIROL vom 15. Mai 1966 – Forderung nach Wiederaufnahme der Süd-Tirol-Verhandlungen

Allgemein, Archiv

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT hat heute den 4. Teil der Tonbänder des geheimen Radiosenders der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer veröffentlicht. In dieser Sendung, die am 15. Mai 1966 ausgestrahlt wurde, richten sich die Freiheitskämpfer an die neue österreichische Bundesregierung, um Italien zu einer Wiederaufnahme der Süd-Tirol-Verhandlungen zu bewegen und erinnern Italien daran, dass das Ultimatum der Freiheitskämpfer Anfang Juni abläuft.

Aufgrund der Nationalratswahlen im Frühjahr 1966, legte Radio Freies Tirol eine Sendepause von 3 Monaten ein, um den Ausgang der Wahlen und die Regierungsbildung nicht zu beeinflussen. Durch den deutlichen Wahlsieg der ÖVP, unter Bundeskanzler Dr. Josef Klaus, ermahnen die Freiheitskämpfer die neue Regierung an die große Verantwortung, die daraus für die Süd-Tirol-Politik erwächst.

Das neue Kabinett in Wien muss der Regierung in Rom den Ernst der Lage begreiflich machen. Noch bis Anfang Juni ist Zeit, dann läuft das Ultimatum der Freiheitskämpfer ab.

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol

Doppelte Staatsbürgerschaft
Roman Öttl zum 90. Geburtstag

Das könnte dich auch interessieren

Menü