Archiv

Landtagskandidaten stellen sich vor: Heute Dietmar Weithaler

In unserer neuen Reihe “Landtagskandidaten stellen sich vor” heute unser Landtagskandidat Dietmar Weithaler, mit der Listenplatznummer 28: Dietmar Weithaler ist Kandidat für den Bezirk Burggrafenamt und belegt den 28. Listenplatz. Geboren am 20 März 1981 in Meran und aufgewachsen auf einem Hof in Rabland einer Fraktion der Gemeinde Partschins. Aus diesem Grund war es ein naheliegender Wunsch die Fachschule für Land-und Forstwirtschaft „Fürstenburg“ in Mals zu besuchen.

Der Arbeiter ist seit 13 Jahren in einem spezialisierten Geschäft für Futter-,Dünge- und Pflanzenschutzmittel im Verkauf und Beratung tätig. Gerade der Bereich Landwirtschaft ist mehr denn je einem komplexen Arbeits-und Kontrollablauf ausgesetzt. Gerade in diesem Bereich gilt es sich die Freiheit zu nehmen um mitunter auch das Kulturgut „Lebensmittel“  mit der Regionalisierung vermehrt zu stärken.  Dabei darf laut Dietmar Weithaler  nicht  der Bauer und seine Familie im Hintergrund vergessen werden. Der Bereich Soziales und Familie betrifft jeden.

So sollten die finanzielle Absicherung eines verdienten Lebensabends sowie die Mutterkindbetreuung und natürlich auch die vereinfachte Lehrlingsausbildung nicht Opfer einer falsch angesetzten Sparpolitik sein, denn Politik ist eine Angelegenheit von jedem Bürger.  Ein politischer Vertreter sollte sich deshalb als Spiegelbild der Gesellschaft  seiner Rolle als Träger der substantiellen Sitte und Denkart, sesshafter Heimatsliebe und soliden Familiengefühls auch nach der Wahl stets bewusst sein.

, ,
Kompatschers Wahlversprechen irreführend – Bevölkerung die Wahrheit sagen!
SÜD-TIROLER Freiheit bei LVH Podiumsdiskussion

Das könnte dich auch interessieren