Archiv

Beschlussantrag: Zusammenlegung der Rettungsdienste

Allgemein, Anträge, Archiv, Landtag

In Süd-Tirol gibt es im Bereich der Rettungsdienste zu viele Dienste, die dieselbe Tätigkeit verrichten und sich somit in ihrer Arbeit eher behindern als ergänzen. So gibt es z.B. bei der Bergrettung mit dem AVS, CAI, Aiut Alpin, Finanzwache und Carabinieri insgesamt 5 Rettungsdienste im Bereich Bergrettung. Hinzu kommen noch die Rettungsvereine Weißes und Rotes Kreuz.

Jeder Verein hat seine eigene Verwaltungsstruktur, Ausrüstung und Ausbildung, und dies bedeutet natürlich eine Verschwendung von öffentlichen Mitteln.

Ziel muss es sein, über alle Eitelkeiten hinweg, einheitliche Rettungsdienste einzurichten, mit einer gemeinsamen Führungsstruktur, einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsamer Aus- und Weiterbildung, gemeinsamer Flugrettung usw. Ausschließlich diese gemeinsamen Rettungsdienste sollen dann von der öffentlichen Hand noch unterstützt werden. Alles Andere ist finanziell nicht mehr tragbar!

Dies vorausgeschickt,

beschließt der Süd-Tiroler Landtag

alle notwendigen Maßnahmen zu treffen, damit:

-sämtliche verschiedene Rettungsdienste (z.B. bei der Bergrettung, bzw. Weißes Kreuz – Rotes Kreuz) zu einem einheitlichen Landesdienst zusammengelegt werden, um alle finanziellen und materiellen Ressourcen optimal nutzen zu können.

L. Abg. Bernhard Zimmerhofer

L. Abg. Dr. Eva Klotz

L. Abg. Sven Knoll

Tirol, am 14. 01.2014

Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich abgelehnt.

Ja-Stimmen 4
Gegenstimmen 17
Enthaltungen 4

Archiv, Bernhard Zimmerhofer, Beschlussantrag, Eva Klotz, Sven Knoll
Beschlussantrag: Zweitwohnungen
Das Video von Pro & Contra zum Thema Selbstbestimmung

Das könnte dich auch interessieren