Archiv

Tirol-Diskussionsforum in Innsbruck: Neue Aufbruchstimmung

Allgemein, Archiv

Mehr als 80 Tiroler Bürgerinnen und Bürger -darunter sehr viele Jugendliche- beteiligten sich am 1. Tiroler Diskussionsforum der SÜD-TIROLER FREIHEIT am Dienstagabend im Zentrum von Innsbruck. Unter dem Motto “Tirol – Geeint oder geteilt?” wurde über die Möglichkeiten einer Zusammenführung der Tiroler Landesteile gesprochen. Mit dabei waren auch viele Studenten und Süd-Tiroler Heimatferne. Eröffnet wurde der Abend durch Impulsreferate der Süd-Tiroler Landtagsabgeordneten Dr. Eva Klotz, Sven Knoll und Bernhard Zimmerhofer.

An der anschließenden regen Diskussion wurden der SÜD-TIROLER FREIHEIT viele Möglichkeiten vorgetragen, in welchen Bereichen eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Tiroler Landesteilen angestrebt werden sollte. Mehr Zusammenarbeit wurde auf kultureller Ebene, beim Austausch von Jugendlichen beider Landesteile, bei Verkehrsfragen und in wirtschaftlichen Belangen gefordert. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT wird diese Ideen im Rahmen der nächsten Gesprächen mit den Tiroler Landtagsklubs vorbringen bzw. auch in die Arbeit des Landtags einfließen lassen.

Starke Kritik wurde von den Diskussionsteilnehmern an der Politik der alten Süd-Tiroler Landesregierung geübt. Durch den Bau paralleler Strukturen, wie einer eigenen Universität in Bozen, dem Flugplatz, dem Fahrsicherheitszentrum usw., hat sich Süd-Tirol zu stark vom nördlichen Teil des Landes abgetrennt.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT zeigt sich erfreut von der Aufbruchstimmung, die auch im Bundesland Tirol für eine Zusammenführung der Tiroler Landesteile zu spüren ist und wird in den kommenden Wochen weitere Informationsveranstaltungen dieser Art durchführen.

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol

, , ,
Neufaschist sieht sich in seiner Ehre verletzt – Roberto Fiore zeigt Leitungsmitglied Roland Lang an
Abschaffung des Verdienstordens des Landes Süd-Tirol

Das könnte dich auch interessieren

Menü