Archiv

Brennerautobahn: Will der Staat Süd-Tirol um 550 Millionen Euro schröpfen?

Allgemein, Archiv

Besorgt und entrüstet zeigt sich die SÜD-TIROLER FREIHEIT über die neusten Ankündigungen der Regierung Renzi, wonach die Brennerautobahn AG 550 Millionen Euro nach Rom überweisen soll. Diese enorme Summe war für die Querfinanzierung des Brennerbasistunnels (BBT) gedacht. Nun soll dieser „Schatz“ laut Medienberichten im Zuge des Gesetzesdekretes zur öffentlichen Verwaltung nach Rom fließen. Für die SÜD-TIROLER FREIHEIT würde dies einem erneuten Angriff auf Süd-Tirols Finanzen gleichkommen, weshalb eine dringende Anfrage an die Landesregierung gestellt wurde.

Darin will die Bewegung nicht nur Details zu den kolportierten Meldungen in Erfahrung bringen, sondern auch die geplanten Schritte der Landesregierung, falls sich Rom die 550 Millionen holen wird. Gleichzeitig wollen die Abgeordneten der SÜD-TIROLER FREIHEIT wissen, welche Auswirkungen auf die Finanzierung des Brennerbasistunnels zu erwarten wären. Diese Episode beweist einmal mehr, welche schwerwiegenden Probleme und Unsicherheiten mit der Zugehörigkeit zu Italien verbunden sind. Die Landesregierung, als Vertreterin der Bevölkerung, aber auch als Aktionärin der Brennerautobahn AG, wird deshalb aufgefordert, alles zu unternehmen, damit das Geld in Süd-Tirol bleibt.

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol
Landtagsklub

Sonderrechte für Mitläufer
Eva Klotz zu den Ermittlungen zum Selbstbestimmungs-Referendum

Das könnte dich auch interessieren

Menü