Archiv

Brenner Basistunnel Gesundheitsstudie bestätigt Forderung der SÜD-TIROLER FREIHEIT nach sofortigen Maßnahmen zur Entlastung der Bevölkerung.

Allgemein, Archiv

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, hat gestern an der Vorstellung der Brenner Basistunnel Gesundheitsstudie von Univ.-Prof. Dr. Peter Lercher in Sterzing teilgenommen, welche auf Grundlage wissenschaftlicher Fakten die Position der SÜD-TIROLER FREIHEIT bestätigt, dass der Brenner Basistunnel kein Allheilmittel zur Lösung der Transitbelastung ist und es bereits heute konkrete Maßnahmen braucht.

Von einer taktischen Geheimhaltung brisanter Inhalte – wie in den letzten Tagen von einigen Medien kolportiert – kann jedoch sicher keine Rede sein, da die Eckdaten der Studie hinlänglich bekannt sind.

Die Studie zeigt auf, dass die Bevölkerung im gesamten Wipptal massiven Lärm- und Umweltbelastungen ausgesetzt ist, die nachweisbare Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Der Brenner Basistunnel wird im Idealfall nur einen Teil davon kompensieren, stellt jedoch keine alleinige Lösung des Problems dar.

Diese Fakten sind seit Jahren bekannt und wurden auch vom Transitforum Austria immer wieder vorgebracht.

Die Studie ist somit vielmehr ein wissenschaftlicher Beweis für die Notwendigkeit sofortiger Maßnahmen zur Entlastung der Bevölkerung, anstatt sich immer nur auf den Bau des Brenner Basistunnels auszureden.

Der Süd-Tiroler Landtag hat mit großer Mehrheit einen Beschlussantrag der SÜD-TIROLER FREIHEIT genehmigt, welcher Maßnahmen entlang der Brennerstrecke fordert, um gegenüber den anderen Alpentransitrouten gleiche Bedingungen herzustellen und dem alpenquerenden Gütertransport das „Prinzip des kürzesten Weges“ Straße/Schiene anzubieten.

Diesen Beschluss gilt es endlich umzusetzen!

L.-Abg. Sven Knoll
SÜD-TIROLER FREIHEIT

, ,
Aufruf zum Herz-Jesu-Sonntag: Unrechtsgrenze am Brenner endlich überwinden!
Schüsse in Sarajevo: Der Thronfolger von Österreich ermordet!

Das könnte dich auch interessieren

Menü