Im Video

Zeitzeugen der 60er Jahre berichten: Helmut Kritzinger

Allgemein, Archiv, Freiheit TV

In der neuen Reihe der SÜD-TIROLER FREIHEIT sprechen Zeitzeugen der 1960er Jahre über ihre Erlebnisse. Im hier veröffentlichten Interview gibt der gebürtige Sarner und ehemalige Bundesratspräsident Helmut Kritzinger Einblick in seine Erfahrungen aus jener Zeit. Kritzinger wurde 1961 verhaftet und acht Monate lang grundlos eingesperrt. Im Gefängnis traf er auf die schwer gefolterten Franz Höfler und Sepp Mitterhofer. Höfler starb wenig später an den Folgen der erlittenen Misshandlungen.

Im Gespräch mit Franz Haller schildert er seine Eindrücke von der Begegnung mit den Gepeinigten, spricht über seine Verhaftung und die Vorwürfe gegen ihn, sowie über Spitzel und die Begegnung eines Sarner Bauers mit Winston Churchill. Abschließend wagt Kritzinger einen Ausblick auf die aktuelle Situation in Süd-Tirol.

Zur Person: Helmut Kritzinger wurde am 15.08.1928 in Sarnthein geboren, und wirkte dort als Lehrer, Gemeinderat, SVP-Obmann und im SVP-Landesausschuss. Wegen drohender Wiederverhaftung floh Kritzinger nach Innsbruck und setzte dort seine politische Karriere fort. Er war unter anderem federführend beim Aufbau des Tiroler Pensionistenbund, war Mitglied des Bundesrates und dessen Präsident und ist bis heute Gemeinderat in Innsbruck. 1975 erhielt er das Verdienstkreuz des Landes Tirol, 1981 das Goldene Ehrenzeichen der Republik und 2011 den Verdienstorden des Landes Süd-Tirol.

, , , ,
Süd-Tiroler Sorgentacho für Verkehr
Zweisprachigkeitspflicht: Gedankenaustausch mit Beschwerdestelle des Landes

Das könnte dich auch interessieren

Menü