Archiv

Bozen: Ein „Smiley“ für die Zweisprachigkeit

Allgemein, Archiv

Mit einem traurigen „Smiley“ 🙁 hat der Obmann des Südtiroler Heimatbundes (SHB) das einsprachig italienische Schild „PEDONI SUL LATO OPPOSTO“ bei der Baustelle der Telecom in der Bozner Wanger-Gasse ergänzt. Anscheinend ist es weder der Telecom noch der Gemeinde Bozen ein Anliegen, die Zweisprachigkeitspflicht endlich konsequent umzusetzen.

Der Text „Südtiroler, Bürger zweiter Klasse im eigenen Land?! Grüße an die Zweisprachigkeitspflicht“, erklärt den traurigen Blick des Smiley, welches nicht verstehen kann, warum der deutsche Text fehlt, so Roland Lang, Obmann des Südtiroler Heimatbundes.

Roland Lang,
Obmann des Südtiroler Heimatbundes

Berichterstattung zur Abschaffung des Siegesplatzes
Freiheitskämpfer Sepp Mitterhofer sollte Verdienstkreuz bekommen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü