Archiv

Geburtstag von Freiheitskämpfer Luis Amplatz

Allgemein, Archiv

Am 28. August hätte der Freiheitskämpfer Luis Amplatz seinen 88. Geburtstag gefeiert, wäre er nicht am 7. September 1964 im Auftrag des italienischen Geheimdienstes auf den Brunner Mahdern ermordet worden. Sein  damaliger Freund aus Gries, Meinrad Berger, auch ein ehemaliger politischer Häftling, hat seinem Kolleg Luis einen Brief zu seinem 88. Geburtstag geschrieben. Er wurde heute am Grab von Amplatz im Beisein einer Delegation des Südtiroler Heimatbundes, angeführt von Obmann Roland Lang, von Meinrad Berger verlesen.

Lieber Luis,

erinnerst du dich noch, als wir uns bei mir zu Hause im Rottenbuch trafen? An die vielen lustigen Streiche, die Du uns erzählt hat? Wie du wieder einmal eine Tiroler-Fahne irgendwo aufgehängt hast und zwar an einem schwierigen Ort damit sie die Carabinieri nicht so leicht herunter bekommen. Du hast ihnen dann von einem Versteck aus zugeschaut und herzlich gelacht. Auch als Du auf die Hochspannungsleitungen Fahnen gehängt hasst und sie mussten dann den Strom abschalten, um sich ihnen nähern zu können.

Es gäbe noch so viel zu erzählen, denn du warst immer zu Späßen aufgelegt. Du warst aber auch ernst und besorgt um unsere Heimat Tirol, denn du hattest verstanden, das Italien nicht so schnell aufgeben würde. Erschreckt warst du aber, als du von den Folterungen hörtest, denn du hattest nie geglaubt, dass ein so christliches Volk wie die Italiener zu solchen Mitteln greifen würde. Wir haben über vieles  diskutiert, über  deine Enttäuschungen in Süd-Tirol (die vielen Verräter) und über Österreich,  wo die Regierung auf einmal zu den Italienern half.

Jetzt wäre dein 88. Geburtstag und du bist über die Machenschaften der SVP sicher sehr verbittert, aber wie lautete dein Bekenntnis, das Du  von Kanonikus  Michael Gamper übernommen hast:

„Ein Volk, das um nichts anderes kämpft als um sein natürliches und verbrieftes Recht, wird den Herrgott zum Bundesgenossen haben“.

Lieber Luis, am Sonntag, den 7. September ist es 50 Jahre her, dass Du auf den Brunner Mahdern im Schlaf von gedungener Mörderhand erschossen wurdest. Wir werden uns am Tatort mit einer Gedenkfeier an Dich und deinen selbstlosen Einsatz für Tirol erinnern.

Mein lieber väterlicher  Freund,  ich grüß dir die Heimat, die Du mehr als Dein Leben geliebt.

In Freundschaft
Meinrad

Der Südtiroler Heimatbund würdigt den Freiheitskämpfer Luis Amplatz an seinem Todestag,  den 7. September auf der Brunner Mahder im Passeiertal.

Das Programm kann unter http://www.suedtiroler-freiheitskampf.net/vorankuendigung-gedaechtnisfeier-fuer-den-suedtiroler-freiheitskaempfer-und-grieser-schuetzenleutnant-luis-amplatz/ abgerufen werden!

Roland Lang
Obmann des Südtiroler Heimatbundes

Italienische Post bei Zweisprachigkeit nachlässig
Landtagsabgeordneter Zimmerhofer begrüßt Zusammenarbeit im Zivilschutz

Das könnte dich auch interessieren