Archiv

Zwischenruf aus Edinburgh: Trotz „No“ ein Fest der Demokratie – Selbstbestimmung ist möglich!

Allgemein, Archiv

Edinburgh/Schottland. Schottland hat in einer demokratischen Abstimmung darüber entschieden, das Vereinigte Königreich nicht zu verlassen. Auch wenn das Ergebnis im ersten Moment enttäuscht, so bleibt die Tatsache, dass ein reiches Volk im Herzen Europas selbst über seine Zukunft entscheiden durfte. Die Schotten strafen all jene vermeintlichen Experten Lügen, die das Selbstbestimmungsrecht mit Gewalt in Verbindung bringen wollen oder gar als „gefährlichen Unfug“ bezeichnen.

Erstmals durften in Schottland auch 16- bis 18-jährige mitwählen. Insgesamt beteiligten sich fast 85% der Bevölkerung an dieser friedlichen Wahl. Sowohl Vertreter der „Yes“-Kampagne als auch jene von „Better Together“ betonten einhellig, wie stolz sie auf die Wahl und das Verhalten ihrer Landsleute waren. Die Abstimmung in Schottland war ein Fest der Demokratie!

Das Ergebnis der Abstimmung ist ohne Zweifel zu respektieren. Was bleibt ist aber ein starkes Gefühl: Selbstbestimmung ist möglich, in Europa, in einem reichen Land, ohne vorhergehende schlimme Menschenrechtsverletzungen. Die Tageszeitung „The Independent“ brachte es auf den Punkt:

„Whatever the result, we ought to celebrate a carnival of democracy from which the rest oft the world can learn“.

Hoffentlich lernt auch Süd-Tirol davon.

Stefan Zelger,
SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol

,
SHB-Stellungnahme zur Wahl in Schottland: Gewaltlose Volksabstimmung möglich!
Schottland hat in jedem Fall gewonnen!

Das könnte dich auch interessieren