Archiv

Brixner Vizebürgermeister ist auf einem Auge blind!

Allgemein, Archiv

Dem Brixner Vizebürgermeister Gianlorenzo Pedron ist nicht bekannt, dass nach dem einzigen Sieg  der italienischen Fußballmannschaft bei der Weltmeisterschafdt in Braslien italienische Fußballfans bei ihren Autokorsos in Brixen zahlreiche Verkehrsvorschriften missachtet haben. Das hat Pedron dem Brixner Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Hartmuth Staffler, in Beantwortung einer Anfrage mitgeteilt.

Staffler hatte sich auf eine von der Presse verbreitete Ankündigung Pedrons bezogen, wonach die Anhänger der deutschen Fußballmannschaft, die nach dem Weltmeisterschaftsgewinn Deutschlands auf den Domplatz gefahren waren, wegen Missachtung des Fahrverbotes bestraft würden. Staffler hatte sich erkundigt, warum deutsche Fans bestraft werden sollen, während italienische Fans ungestraft die Straßenverkehrsordnung missachten können.

Pedron hat nun erklärt, dass Verstöße italienischer Fußballfans gegen die Straßenverkehrsordnung „nicht bekannt“ seien. Das Befahren des Domplatzes sei hingegen gesetzeswidrig und es gebe dafür keinen Präzedenzfall, was nachweislich nicht stimmt. Obwohl Pedron auf einem Auge blind zu sein scheint und die extrem knappe Antwort auf die Anfrage Stafflers von diesem als reine „Frotzelei“ gewertet wird, hat die Anfrage doch einen Erfolg erzielt. Die Strafverfolgung  der deutschen Fans am Domplatz wurde überraschend eingestellt, weil die Autokennzeichen, die laut Pedron deutlich von den Überwachungskameras aufgezeichnet worden waren, plötzlich nicht mehr lesbar waren.

Hartmuth Staffler,
Gemeinderat der SÜD-TIROLER FREIHEIT in Brixen

Eva Klotz „Am Runden Tisch“ zu den Freiheitsbestrebungen in Europa
Landtag für Recht auf Selbstbestimmung, aber gegen Durchführung

Das könnte dich auch interessieren

Menü