Archiv

„Sudtirolo“ ist kein Fehler!

Allgemein, Anfragen, Archiv, Landtag

Der Sprachwissenschaftler und Pressesprecher der Süd-Tiroler Freiheit, Cristian Kollmann, kritisiert, dass den Südtiroler Schülern im Italienischunterricht die Verwendung des Begriffs „Sudtirolo“ immer wieder als Fehler angerechnet werde und sie gezwungen würden, stattdessen den Begriff „Alto Adige“ zu verwenden. 

„Alto Adige“ ist, so der Sprachwissenschaftler, eine tolomeisch-faschistische Etikette der ersten Stunde, die bis heute jeden Bezug zu Tirol leugnet. Wenn sich die Schüler durch den Verzicht auf „Alto Adige“ von tolomeisch-faschistischem Namen- und Gedankengut distanzieren möchten, weil sie sich mit diesem nicht identifizieren könnten, sei dies eine sehr reife Geste. An dieser sollten sich nicht nur die Lehrer, sondern auch die vielen mitläuferischen und namenpolitisch fehlgeleiteten Politiker ein Beispiel nehmen, fordert Kollmann.

Die Süd-Tiroler Freiheit will mit einer Anfrage an den Landtagspräsidenten herausfinden, ob es die Landesregierung gutheiße, wenn sogar, wie im tiefsten Faschismus, bereits die Schüler sprachlich-kulturell genötigt und ideologisch manipuliert würden.

Cristian Kollmann

Zur Pressemitteilung 2.

Aktuelle Fragestunde, Archiv, Cristian Kollmann
Welche Fragen haben die Italiener und Ladiner zum Thema Selbstbestimmung?
Myriam Atz Tammerle folgt auf Eva Klotz im Landtag

Das könnte dich auch interessieren