Archiv

Brixen: Postenschacher wird auf die Spitze getrieben

Allgemein, Archiv

Der neugewählte Brixner Bürgermeister Peter Brunner scheint darauf aus zu sein, den von der SVP gewohnten Postenschacher auf die Spitze zu treiben. Die Huldigung Brunners an die italienische Trikolore am 2. Juni, einem Nationalfeiertag der Italiener, konnte man ursprünglich noch mit der absoluten Unwissenheit Brunners zum Thema Geschichte und Kultur erklären, wenn auch nicht entschuldigen.

Die Lobeshymnen der extremen italienischen Rechten über diese Unterwürfigkeitsgeste des Brixner Bürgermeisters ließen jedoch bereits erahnen, dass mehr dahinter steckte. Tatsächlich ist dann der Rechtsaußen des Brixner Gemeinderates, Massimo Bessone, zum Vizepräsidenten des Rates gewählt worden. Bessone dürfte als Dank dafür wohl seine willkommene Stimme dafür abgeben, dass der Brixner Stadtrat wieder erweitert wird, damit noch mehr SVP-Parteifreunde an den Futtertrog kommen.

Hartmuth Staffler
Ehem. Gemeinderat, Brixen

Erste Gemeinderatsitzung in Prad: Trotz Versprechen – Süd-Tiroler Freiheit nicht im Ausschuss!
Dorf Tirol: Quotenzwang und Fremdbestimmung

Das könnte dich auch interessieren