Archiv

Solidarität mit den Hausärzten im Unterland – Gemeinderat lehnt Reform ab

Allgemein, Archiv, Bezirke, Unterland

Der Montaner Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am Donnerstagabend (12. November) dafür ausgesprochen, dass der ärztliche Bereitschaftsdienst am Land in der bestehenden Form aufrecht erhalten bleibt bzw. jedenfalls nicht eingeschränkt wird. Der italienische Staat plant, den Bereitschaftsdienst in der Nacht bzw. an Wochenenden stark einzuschränken. Für 20.000 Bürger wäre dann im gesamten Unterland (Berg und Tal) nur mehr ein Arzt mehr zuständig. Der Beschlussantrag wurde vom Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Werner Thaler, eingebracht und einstimmig angenommen.

Mit der geplanten Reform dürften demnach viele der jetzt tätigen Hausärzte am Bereitschaftsdienst nicht mehr teilnehmen. Eine Verschlechterung des Dienstes sei abzusehen. Gemeinderat Werner Thaler verwies im Montaner Gemeinderat zudem auf die xte Maßnahme des Staates Italien, welche sich auf Süd-Tirol nachteilig auswirkt. “Die unfreiwillige Zugehörigkeit Süd-Tirols zu Italien macht uns immer mehr Probleme, so Thaler, “ohne Italien könnten wir vieles besser und anders regeln”.

„Von der Bevölkerung unbemerkt und auch für uns Ärzte undurchsichtig, will die Politik den bisherigen ärztlichen Bereitschaftsdienst am Land abschaffen“, so auch die Warnung, die von elf Unterlandler Hausärzten verfasst und unterzeichnet wurde. „Jahrelang funktionierte der Bereitschaftsdienst in Nächten und an Wochenenden bestens. Im Unterland betreuten dabei drei Ärzte (einer pro Untersprengel) insgesamt ca. 20.000 Patienten in elf Berg- und Talgemeinden. Durch Vertretungen der Ärzte untereinander kennen die Patienten meist die diensthabenden Ärzte und die Ärzte oft auch die Patienten, was ein Vorteil für beide Seiten ist. Anscheinend sollen diese drei Ärzte nun durch einen einzigen Arzt mit Sitz in Neumarkt ersetzt werden.“ Dafür brauche es ein eigenes Ambulatorium in Neumarkt, obwohl jeder Hausarzt schon eines habe. Von Kosteneinsparung könne keine Rede sein.

In den nächsten Tagen werden sich auch die politischen Entscheidungsträger auf Bezirksebene mit diesem Thema befassen.

Werner Thaler
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Montan

, ,
Roman Öttl in ehrendem Gedenken – Grabrede von Sepp Mitterhofer
Faschistisches Beinhaus bei Gossensass: „Tote sollen nicht missbraucht werden“ – Fotos online

Das könnte dich auch interessieren

Menü