Archiv

Recht auf Muttersprache steht auch Italienern zu

Allgemein, Archiv

Das Recht auf Gebrauch der Muttersprache ist kein Privileg der deutschsprachigen Südtiroler, das sehr oft verletzt wird. Auch Italiener haben das Recht auf Muttersprache, und demzufolge liegt es auf der Hand, dass Hinweise bei Baustellen in beiden großen Landessprachen geschrieben werden, so der Obmann des SHB Roland Lang.


Gleiches Recht für alle, so lautet der einfache Vorschlag des Südtiroler Heimatbundes. Verletzungen der Zweisprachigkeit kommen öfters zu Ungunsten der deutschen Sprache vor, dennoch gelte das Recht für alle. Wobei allerdings schon berücksichtigt werden muss, dass die Südtiroler eine Minderheit in Italien darstellen und daher ihre Muttersprache besonders geschützt werden muss.

Ich kann nicht auf mein Recht auf Muttersprache beharren, es aber meinem italienischen Mitbürger entziehen, so SHB- Obmann Roland Lang.

Roland Lang
Obmann des Südtiroler Heimatbundes

Zeitzeugen der 1960er Jahre berichten: Dr. Eva Klotz, Teil 3
Volkstumspolitische Themen dominieren wieder den Südtirol-Konvent – Fotos online

Das könnte dich auch interessieren

Menü