Zeitzeugengespräch in Innsbruck

3. Mai 2016: Eva Klotz – ein Leben für Süd-Tirol

Allgemein, Archiv

Am kommenden Dienstag, 3. Mai 2016, wird Eva Klotz im Zeitzeugengespräch mit Felix Mitterer, das von Tiroler Tageszeitung , ORF Tirol und Casinos Austria veranstaltet wird, im Casino Innsbruck auf ihre politischen Jahre zurückblicken. Streitbar und respektiert, kritisiert und geachtet, in unzähligen Gerichtsverfahren angeklagt und freigesprochen, ist die promovierte Historikerin die Grande Dame der Südtiroler Volkstumspolitik. 1983 wurde sie erstmals in den Landtag gewählt, vor ihrem Abschied war sie dort für die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit politisch aktiv.

2014 zog sich eine der renommiertesten, aber gleichzeitig streitbarsten Persönlichkeiten Südtirols aus der aktiven Politik zurück: Eva Klotz. Die älteste Tochter des Südtirol-Aktivisten Georg Klotz verabschiedete sich nach 31 Jahren aus dem Südtiroler Landtag. Unbeugsam mit ihrem charakteristischen Zopf symbolisiert Eva Klotz das Vermächtnis ihres 1976 verstorbenen Vaters, der einer der wichtigsten und gleichzeitig umstrittensten Südtirol-Aktivisten war.

Der Eintritt zum Zeitzeugengespräch ist kostenlos, Anmeldungen sind online auf innsbruck.casinos.at, per E-Mail an innsbruck@casinos.at oder auch telefonisch unter 0512/5870 40-215 (von 10 bis 16 Uhr) möglich. Eintritt im Rahmen der Besuchs- und Spielordnung von Casinos Austria, amtlicher Lichtbildausweis und Volljährigkeit erforderlich. Beginn ist wie immer um 19 Uhr.

, ,
„Gegen Faschismus, für Selbstbestimmung“
Vor Siegesdenkmal: Jugend Europas setzt Zeichen für Selbstbestimmung und gegen Rechtsextremismus

Das könnte dich auch interessieren

Menü