Archiv

Römische Südtirol-Freunde wollen kein „Sudtirolo“!

Allgemein, Archiv

In der „Dolomiten“ vom 8. Juni hieß es, dass in der italienischen Verfassung der Begriff „Südtirol“ als Zusatz zu „Autonome Provinz Bozen“ nun doch nicht vorgesehen ist. Sollen die Südtiroler nun enttäuscht sein?

Mitnichten! Denn: Die Bezeichnung „Südtirol“ wäre nicht als Zusatz, sondern wenn schon als Teil der Hauptbezeichnung festzulegen. Die italienische Diktion „Provincia autonoma di Bolzano“ sollte nämlich in der Verfassung und folglich auch auf Landesebene nicht mit „Autonome Provinz Bozen“, sondern mit „Land Südtirol“ übersetzt werden. Dadurch ergäbe sich ein stimmiges Bild mit sämtlichen Ableitungen wie „Südtiroler Landesregierung“, „Südtiroler Landtag“, „Südtiroler Landeshauptmann“ usw.

Die derzeit auf Landesebene verwendete Bezeichnung „Autonome Provinz Bozen–Südtirol“ bzw. „Provincia autonoma di Bolzano–Alto Adige“ ist linguistisch nicht korrekt, da tautologisch und in Bezug auf „Alto Adige“ tolomeisch-faschistisch belastet.

Es ist gut, dass die unglückliche Terminologie nicht auch noch Eingang in die Verfassung findet, zumal gleichzeitig auch „Alto Adige“ eingeschleust worden wäre. „Sudtirolo“ stand bei den römischen Südtirol-Freunden gar nicht zur Debatte. Warum auch?

Cristian Kollmann

,
Neue Bozner Stadtregierung: Lob und Kritik
Süd-Tiroler Freiheit erreicht öffentliche Bürgerfragestunde in Tirol

Das könnte dich auch interessieren

Menü