Archiv

Süd-Tiroler Freiheit erreicht öffentliche Bürgerfragestunde in Tirol

Allgemein, Archiv

Auf Drängen der beiden Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit, Arnold Pöhl und Michael Prantl, wurde nun vom Gemeinderat der Beschluss gefassen, der es den Bürgern der Gemeinde Tirol erlaubt, sich aktiv in die Sitzung des Gemeinderates mit ihren Fragen und Anregungen einzubringen.

Die Bürgen können ihre Anliegen in schriftlicher Form an die Gemeinderäte oder an den Ausschuss richten, welche diese bei der nächsten Ratssitzung vortragen. Die Anliegen müssen mindestens fünf Tage vor der Ratssitzung schriftlich im Gemeindesekretariat hinterlegt werden. Unter dem Thema “Allfälliges” werden diese bei der Ratssitzung öffentlich besprochen.

Die Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit sind sich sicher, dass dieser Beschluss schon bald Früchte tragen wird und rufen die Bürger dazu auf, sich fleißig einzubringen. Dem Wahlversprechen, wonach man das Volk stärker in die Gemeindepolitik einbinden möchte, ist man nun ein großes Stück näher gekommen, bekräftigt der Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit in Tirol, Michael Prantl.

Michael Prantl und Arnold Pöhl
Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit in Tirol

, ,
Römische Südtirol-Freunde wollen kein „Sudtirolo“!
Meraner Stadtfest: Aussagen der Stadtverwaltung stößen auf großes Unverständnis

Das könnte dich auch interessieren

Menü