Archiv

Südtiroler Heimatbund: Seligsprechung von Josef Mayr-Nusser Zeichen der Anerkennung

Allgemein, Archiv

Als spätes Zeichen der Anerkennung und Belohnung seiner Standhaftigkeit bezeichnet der Südtiroler Heimatbund die bevorstehende Seligsprechung von Josef Mayr-Nusser, so Obmann Roland Lang.

Mayr-Nusser war ein uneigennütziger Charakter und zeit seines Lebens ein überzeugender und überzeugter Christ. Während der Option 1939 entschied er sich für das Dableiben. Nch dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht vier Jahre später wurde er völkerrechtswidrig zum deutschen Militär eingezogen. Durch die Verweigerung des SS-Eids auf Adolf Hitler wurde er durch seinen Hungertod zum Märtyrer.

Mayr-Nusser ist ein Symbol des Südtiroler Widerstands, der sich traute, seine eigene Meinung zu vertreten. Er bezahlte seine Charakterfestigkeit mit dem Leben.

Heute kann man viel gefahrloser Selbstlosigkeit und Zivilcourage beweisen. Ständige Ja-Sager und Opportunisten sollten in einer stillen Stunde einmal in sich gehen und an Vorbilder wie Mayr-Nusser denken, schließt Lang.

Roland Lang
Obmann des Südtiroler Heimatbundes

Zweisprachigkeitspflicht – Strafen: Süd-Tiroler Freiheit begrüßt Vorhaben des Landes
„Alto Adige“: Un crimine culturale del passato che sussiste nel presente

Das könnte dich auch interessieren