Archiv

Ankündigung – Wanderung: Auf den Spuren der Freiheit mit Hans Kammerlander

Allgemein, Archiv

Liebe Mitglieder und Freunde der Süd-Tiroler Freiheit! Diesen Sommer findet wieder unser Bergerlebnis „Auf den Spuren der Freiheit“ statt, zu welchem wir alle Interessierten und Jungmitglieder einladen. Die Wanderung führt uns diesmal am 17. und 18. September zur Payerhütte. Die Teilnehmerzahl wurde auf 20 Personen begrenzt. Am Samstagabend gibt es ein gemütliches Zusammensein in der Payerhütte mit dem Extrembergsteiger Hans Kammerlander. Am Sonntag wird eine achtköpfige Gruppe (keine weiteren Plätze mehr frei) unter der Führung von Hans Kammerlander weiter zum Ortler aufsteigen.

Achtung: Diese Wanderung erfolgt im Hochgebirge und erfordert daher Kondition, Trittsicherheit und eine angemessene Bergausrüstung (Bergschuhe und wetterfeste Kleidung).
Aufstiegszeiten und Höhenunterschiede: Sulden – Payerhütte 3 Std. 1170hm; Payerhütte – Gipfel 4 – 5 Std. 900hm;

Aufstieg zur Payerhütte: Vom Parkplatz St. Gertraud in Sulden gleich hinter der Kirche (1850m) folgen wir dem Steig Nr. 4 durch den Zirbelkieferwald bis zur Moräne des Marltferners, einem ganz von Schutt bedeckten Gletscher. Über Steig Nr.10 kommen wir dann bei der Moräne auf den Suldner Aufstiegsweg Nr.4). Nach der Moräne folgt ein Grashang über den wir in Serpentinen aufsteigen und wir gelangen zur Tabaretta-Hütte (2.556 m) von wo wir einen phantastischen Blick zur Ortler Nordwand sowie zu den gegenüber liegenden Suldner Bergen genießen. Gleich hinter der Hütte geht es weiter über einem gut angelegten Weg in Richtung Bärenkopfscharte (2879m), wo sich nun der Ortler und die Payerhütte in all ihrer Größe zeigen. Ab hier geht es auf die nördliche Kammseite leicht ansteigend weiter bis zum Tabarettajoch (2883m), teils über leicht ausgesetztes Gelände, das aber mit den nötigen Sicherungen versehen ist. Nach einem letzten Aufstieg erreichen wir dann problemlos die Payer-Hütte (3.020 m) – NOCH 2 Plätze verfügbar!

Gipfelaufstieg (nur für die achtköpfige Gruppe): Zeitig in der Früh geht es los auf dem so genannten „Felsenweg“. Wir queren die Nordwestflanke der Tabarettaspitze (oft vereist!) und steigen über felsiges Gelände hoch bis zum „Wandl“. Diese mit Versicherungen versehene Felspassage ist wohl der technisch schwierigste Teil des gesamten Anstieges. Auch das obere, teils luftige Gratstück erfordert höchste Vorsicht. In den heikelsten Passagen nehmen wir uns die Zeit alle nötigen Sicherungen anzubringen. Nun queren wir vorsichtig die etwas steile Traverse (Steinschlag!) am oberen Ende der „Eisrinne“, die inzwischen im oberen Bereich ausgeapert ist und die uns über das „Bärenloch“ (Achtung drohende Seracs!) hinaufführt zum Tschierfegg wo das Lombardi-Biwak steht. Dieser Abschnitt ist in den letzten Jahren durch den starken Gletscherrückgang immer heikler geworden und man muss, egal ob in Fels oder Eis, eine anspruchsvolle Rampe überwinden (im Abstieg wird abgeseilt). Nach dem Tschierfegg folgt gleich ein spaltenreiches Gelände und ein ziemlich steiler Hang ca. 35 (besonders heikel bei Blankeis). Oberhalb erreichen wir das sanfte Ortlerplateau wo es dann nur mäßig ansteigend weiter bis zum Gipfel geht.

Hinweise/Schwierigkeiten: Es handelt sich um eine schwierige – bei ungünstigen Verhältnissen, sehr schwierige – hochalpine Gletschertour die keinesfalls unterschätzt werden darf! Im Fels sind Schwierigkeiten II Grades zu bewältigen, im Eis Hänge bis 40 Neigung. Vorsicht: Durch den ständigen Rückgang der Gletscher trifft man Jahr für Jahr veränderte Verhältnisse vor.

Ausrüstung: Komplette Gletscherausrüstung (Steigeisen bereits eingestellt auf den Bergschuh! Pickel, Gurt mit Karabiner und Rebschnürchen und eine Bandschlinge, Helm, Bandschlingen und Abseilachter, Tagesproviant, Handschuhe, Mütze, Windjacke, lange Tourenhose).

unnamed

Der Start erfolgt am Samstag (17. September) Vormittag von Sulden aus (genauer Zeit- und Treffpunkt wird noch rechtzeitig mitgeteilt)

Kosten für Gruppe Payerhütte: 70 Euro für Führung, Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf der Payerhütte;

Kosten für Gipfelgruppe: wird separat verrechnet und wird noch rechtzeitig mitgeteilt.

Für organisatorische Fragen zur Wanderung steht ihnen der Landtagsabgeordnete Bernhard Zimmerhofer unter der Rufnummer 3492302958 zur Verfügung.

Anmeldung: Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle Interessierten bis zum 16. August 2016 um eine verlässliche Anmeldung mittels E-Mail info@suedtiroler-freiheit.com.

Alle weiteren Informationen werden wir Euch dann mitteilen.

N.B.:Bei schlechter Witterung wird die Wanderung auf unbestimmte Zeit verschoben. Dies wird mindestens 3 Tage vor der Wanderung mitgeteilt!

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme zur Wanderung!

Süd-Tiroler Freiheit

,
SHB: Silbermedaille mit weiß-rotem Bekenntnis strahlt wie Gold
14. August 2016: Einladung zur Bezirkswanderung zur Kuh-Alm oberhalb Vellau

Das könnte dich auch interessieren