Archiv

Flüchtlingsheim Schlanders: Schweigen verunsichert die Bevölkerung!

Allgemein, Archiv, Bezirke, Vinschgau

Im Zuge der Bekanntgabe, dass in Schlanders ein weiteres Flüchtlingsheim im Vinschgau eröffnet werden soll, nimmt der Gemeinderat von Schlanders und Bezirkssprecher-Stellvertreter der Süd-Tiroler Freiheit, Peter Raffeiner, wachsenden Unmut in der Bevölkerung wahr. Durch das unerklärliche Schweigen der Verantwortlichen und des Bürgermeisters, steigt die Verunsicherung zusätzlich, zeigt sich Raffeiner überzeugt. Die Süd-Tiroler Freiheit fordert von der Gemeindeverwaltung größtmögliche Transparenz!

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass auch Schlanders ein Flüchtlingsheim bekommt, in welchem bis zu 40 Asylbewerber untergebracht werden sollen. Geplant sei die Unterkunft im alten Stützpunkt des Weißen Kreuzes, direkt gegenüber dem Mitarbeitereingang des Krankenhauses. Ein nicht unumstrittener Standort, da dort auch viele Kinder und Frauen vorbeigehen müssen, wenn sie z.B. auf dem Weg zum Schwimmbad sind.

Ereignisse, wie jene im Flüchtlingsheim von Eppan oder in Bozen, stimmen die Menschen nicht gerade positiv. „Gewaltakte in den Unterkünften häufen sich und sind beileibe keine ‚Einzelfälle‘ mehr, wie sie immer wieder gerne abgetan werden“, gibt die Süd-Tiroler Freiheit zu bedenken.

Die zurückhaltende Position von Schlanders‘ Bürgermeisters Pinggera und aller Zuständigen, verunsichert die Bevölkerung immer mehr und trägt keineswegs bei, die Dorfbevölkerung auf die neue Aufgabe vorzubereiten. „Es fehlt hier einfach die Transparenz und ausreichende Informationen“, kritisiert Gemeinderat Raffeiner. „Denn viele Fragen zur Asylunterkunft in Schlanders sind noch offen, etwa welche Beschäftigung die Flüchtlinge nachgehen werden oder welcher Nationalitäten sie angehören.“ Außerdem sei auch zu bedenken, was mit den Flüchtlingen geschieht, sollte ihr Asylantrag abgelehnt werden. „Jedoch hält es der Bürgermeister nicht für nötig, eine Informationsveranstaltung abzuhalten wo all diese und weitere Frage beantwortet werden können. Die letzten Entwicklungen in Europa zeigen, dass ein falsches Toleranzdenken oft negative Folgen haben kann“, schließt die Gemeinderatsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit in Schlanders ihre Aussendung.

Peter Raffeiner,
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Schlanders und Bezirkssprecher-Stellvertreter im Vinschgau.

, ,
Aus „Informationsschrift für ausländische Bürger“ wird „Willkommensbroschüre für neue Mitbürgerinnen und Mitbürger“.
Südtiroler Heimatbund: Freude über Ehrung eines Welschtirolers mit Tiroler Verdienstmedaille

Das könnte dich auch interessieren

Menü