Archiv

Kundgebung: Nein zur Unrechtsgrenze – Gemeinsam ist Tirol stark!

Allgemein, Archiv

Am kommenden Sonntag, den 9. Oktober 2016 findet mit Beginn um 11.00 Uhr  wieder die jährliche Kundgebung an der Unrechtsgrenze am Brenner statt, um an die Teilung Tirols vor 96 Jahren zu erinnern. In diesem Jahr steht die Kundgebung ganz im Zeichen der aktuellen Diskussion um die Schließung der Brennergrenze. Es braucht Kontrollen, doch Tirol darf dadurch nicht noch stärker geteilt werden!

Seit Wochen werden die Tiroler Landesteile in der Migrationskrise gegeneinander ausgespielt.

Die Bevölkerung in Nord-Tirol hat ein Recht auf Kontrolle, wer einreist. Durch einen Brennerzaun würde es aber zu einem Rückstau von Migranten kommen, der nicht mehr zu kontrollieren wäre und beide Landesteile gefährdet.

Gemeinsam ist Tirol stark, deshalb muss nach gemeinsamen Lösungen gesucht werden.

Es gilt, die Außengrenzen der Europaregion Tirol zu schützen, damit es nicht zum Chaos am Brenner kommt. Von der Kundgebung am Brenner aus soll daher ein starkes Zeichen für eine Gesamt-Tiroler Lösung in der Migrationskrise gesetzt werden!

Die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit Sven Knoll, Myriam Atz Tammerle und Bernhard Zimmerhofer rufen alle Tiroler dazu auf, am 9. Oktober zum Brenner zu kommen und sich an der gemeinsamen Aktion zu beteiligen.

Nach der üblichen Kundgebung am Brennerpass laden die Organisatoren zum „Tiroler Festl“ mit Speis und Trank ins naheliegende Prenner-Haus ein, wo eine Böhmische aufspielen wird.

Süd-Tiroler Freiheit,
Freies Bündnis für Tirol.

, , ,
An die 200 Straßennamen in Österreich erinnern an Süd-Tirol. Und umgekehrt?
Gemeinderäte treffen Mittelschuldirektor

Das könnte dich auch interessieren