Archiv

Tirol einstimmig gegen die „Blue-Park“ Zone am Passeirer Tor

Allgemein, Anträge, Archiv, Landtag

Der Gemeinderat von Tirol hat gestern Abend einen Beschlussantrag der Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit, Michael Prantl und Arnold Pöhl, gegen die neuen Anrainer- und Abonnentenparkplätze am Passeirer Tor einstimmig angenommen. Damit ersucht der Gemeinderat den Bürgermeister von Tirol, erneut Gespräche mit der Stadtverwaltung von Meran aufzunehmen, damit die neue Verkehrsregelung dahingehend abgeändert wird, dass wieder eine Kurzparkzone, die sogenannte blaue Zone, ausgewiesen wird, welche für viele Bürger von Tirol wichtig ist.

Im Zuge der Beruhigung des Stadtviertels „Steinach“ wurden jüngst Kurzparkzonen am Passeiertor in eine „Blue-Park“ Zone umgewandelt. Dies bedeutet, dass die Parkplätze nur mehr Abonnenten, sprich Anrainern, vorbehalten sind. (Siehe Anordnung Nr. 318/2016 vom 25.07.2016)

“Die Zenobergstraße oder „Alte Tiroler Straße“, wie sie auch im Volksmund genannt wird, ist eine wichtige Verbindung zur Stadt Meran. Die Straße bietet den Bürgern der Gemeinde Tirol eine gute Gelegenheit, um schnell und unkompliziert ins Zentrum von Meran zu gelangen”, so der Tiroler Gemeinderat Michael Prantl.

“Den Bürgern der Gemeinde Tirol wird dadurch verwehrt, das Zentrum von Meran über diesem Wege zu erreichen. Es besteht nur mehr die Möglichkeit, über das schon ohnehin vom Verkehr überlastete Obermais in Zentrumsnähe zu gelangen”, ärgert sich der Tiroler Gemeinderat Arnold Pöhl von der Süd-Tiroler Freiheit.

Nun hoffen die Gemeinderäte, dass die Parkplatzregelung am Passeier Tor zurückgenommen oder zumindest abgeändert wird.

Michael Prantl und Arnold Pöhl
Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit in Tirol

, , ,
„Schutz“ und „Österreich“ existieren nicht!
Verfassungsreform: Die Wahlempfehlung von Nationalrat Werner Neubauer

Das könnte dich auch interessieren

Menü