Archiv

Aktuelle Fragestunde Jänner 2017: Viehbestand Bergbauernhöfe

Ein Bergbauer aus dem Vinschgau schilderte der Süd-Tiroler Freiheit, dass für Bergbauern eine „Viehobergrenze“ bestehe. Demnach dürfe je nach Höhe des Hofes und des Hektar-Bestands nur eine gewisse Zahl an Tieren geführt werden. Überschreite ein Bergbauer die für ihn zugelassene Zahl an Vieh, werden ihm laut Schilderungen sämtliche Beiträge gestrichen.

Nachstehend die Anfrage als pdf-Datei:

Das Dokument ist derzeit nicht abrufbereit. In Kürze wird das Dokument wieder hier erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

Antwort:

Das Dokument ist derzeit nicht abrufbereit. In Kürze wird das Dokument wieder hier erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

, ,
„Wollen Kaunertal und Langtaufers zusammenführen!“
Anfrage: 700-Jahr Feier der Stadt Meran – 2 (Beantwortet)

Das könnte dich auch interessieren

Menü