Archiv

Rettet das Indianerdorf!

Allgemein, Archiv, Bezirke, Pustertal

Dem „Abenteuerpark Winnetou“ in Gais droht die Schließung durch die Landesregierung. Hinter den Betreiber Harry Oberlechner stellt sich nun Matthias Hofer, Gemeinderat von Olang und Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit.

Hofer wurde auf einem Lokalaugenschein von Harry Oberlechner persönlich durch den Park geführt und konnte sich ein gutes Bild von der Situation machen: „Ich bin beeindruckt von der Vielfalt des Wissens und der Fertigkeiten, die das ganze Jahr hindurch den Besuchern hier geboten werden. Ob man verschiedene Baumarten erklärt bekommt, den Umgang mit dem Bogen erlernt oder das Leben der Indianer oder das Kanufahren – all diese Dinge tragen zum Wohle der Allgemeinheit bei! Wenn man den Park betritt, spürt man sofort, wie viel Herzblut Harry Oberlechner in dieses Projekt gesteckt hat. Wenn man mit ihm redet, fühlt man seine Leidenschaft und Überzeugung. Aus diesen Gründen ist es völlig unverständlich, dass die Landesregierung so ein einzigartiges Projekt nicht mehr unterstützen will. Die Landesregierung soll von ihrem Plan, das Gelände umzuwidmen, ablassen, denn dass der Park das Landschaftsbild stören soll, trifft in keinster Weise zu! Im Gegenteil: Der Abenteuerpark fügt sich sehr gut in die Landschaft ein – da gäbe es weiß Gott andere Areale, die weitaus störender sind und wenn schon umzuwidmen wären!“

Harry Oberlechner hat in den sozialen Netzwerken bereits zahlreiche Unterstützer gefunden. „Eine derartige Welle der Solidarität sollte für die Landesregierung Ansporn genug sein, um sich für den Erhalt dieser für das gesamte Pustertal wichtigen Attraktion einzusetzen!“, unterstreicht Matthias Hofer.

Matthias Hofer
Gemeinderat von Olang und Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit

, ,
Fahrradverbindung Pfitsch​er Tal – Zillertal ​wird ​realisiert
Nachtleben: Entlastungen auf breiter Front notwendig!

Das könnte dich auch interessieren