Archiv

Süd-Tiroler Freiheit in Eppan gegen SPRAR-Programm

Allgemein, Archiv

Auf dem Areal der ehemaligen Mercanti-Kaserne in St. Michael/Eppan wurde ein Aufnahme-Zentrum für Flüchtlinge eingerichtet und beherbergt zur Zeit 55 Asylsuchende. Aus diesem Grund unverständlich ist die Entscheidung des Eppaner Gemeinderates, sich für das staatliche SPRAR-Aufnahmeprogramm, mit dem alle Süd-Tiroler Gemeinden zwangsbeglückt wurden, auszusprechen.

Die Gemeinde Eppan hat mit der Aufnahme der Flüchtlinge in der ihnen zugewiesenen Struktur in der ehemaligen Mercanti Kaserne ihr Soll bereits erfüllt. Andere Gemeinden haben dem SPRAR-Programm eine deutliche Absage erteilt. Auch jene, die keinen einzigen Asylsuchenden beherbergen.

Walter Oberhauser
Fraktionssprecher der Süd-Tiroler Freiheit im Eppaner Gemeinderat

,
Landtag sagt Ja zu deutschen Ortsnamen im internationalen Gebrauch.
Ladiner nicht vergessen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü