Archiv

Bezirk Wipptal – Aufbau der Bezirksgruppe angelaufen

Allgemein, Archiv

Die Süd-Tiroler Freiheit wird zukünftig erstmals mit einer Bezirksgruppe im Wipptal vertreten sein. Ein erstes Vorbereitungstreffen zur Gründung einer eigenen Bezirksgruppe wurde vor wenigen Tagen in Freienfeld abgehalten. Daran teilgenommen haben unter anderem die Landtagsabgeordneten Sven Knoll, Myriam Atz Tammerle und Bernhard Zimmerhofer. Jürgen Walter aus Ratschings wird den Aufbau einer Bezirksgruppe koordinieren.

Schwerpunktmäßig will sich die Bezirksgruppe auf die Themen Gesundheitswesen, Verkehr und Ausländer konzentrieren. Durch den Wegfall der Geburtenstation ist die Sorge groß, dass weitere Abteilungen des Krankenhaus in Sterzing schließen bzw. die Leistungen weiter reduziert werden. Mehrere Teilnehmer des Treffens beschwerten sich, dass das Wipptal immer mehr im Verkehr erstickt. Jede Woche das gleiche Chaos und lange Staus auf der Autobahn. Hier braucht es dringend kurz- und mittelfristige Maßnahmen. Beim Thema Ausländer herrschte ebenso Unmut. Gerade in der Gemeinde Franzensfeste ist die Situation sehr schlimm. Ein Großteil der Kinder in der Grundschule sind ausländischer Herkunft, eine Integration aufgrund der fehlenden Sprachkenntnisse sehr schwierig.

Viele Themen, wie z.B. die Migrationsfrage, betreffen die Bürger im Süd-Tiroler wie im Nord-Tiroler Seite des Wipptales. Gerade deshalb wird sich die neue Bezirksgruppe zum Ziel setzen auf beiden Seiten des Brenners aktiv zu sein und die jeweiligen Mitglieder einzubinden. Die Süd-Tiroler Freiheit zählt im Gesamttiroler Bezirk Wipptal an die 120 Mitglieder. Bei den vorhergehenden Landtagswahlen konnte die Bewegung mit rund 10% der Stimmen immer ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

Für die Bezirksgruppe steht bereits am Sonntag, 8. Oktober die erste große Herausforderung bevor. An diesem Tag findet um 11 Uhr am Brennerpass die jährliche Brennerkundgebung statt. Heuer im Zeichen der Doppelten Staatsbürgerschaft, wie Landesjugensprecher Benjamin Pixner beim Treffen berichtete. Wenige Tage vor der Nationalratswahl in Österreich, will die Süd-Tiroler Freiheit nochmals dieses Thema in den Mittelpunkt stellen. Es ist durchaus möglich, dass nach den Wahlen in Österreich die Weichen für die Doppelte Staatsbürgerschaft neu gestellt werden könnten. Die Chancen dafür waren nie so groß wie jetzt. Im Anschluss an die Kundgebung lädt die Bewegung zu Freibier und Verpflegung ins nahegelegene Prennerhaus ein. Dies ist eine weitere Möglichkeit, um mit der neuen Bezirksgruppe und Mitgliedern in den Kontakt zu treten.

Auch im Bezirk Wipptal soll in den Ortsschaften aktiv Unterschriften für die Abschaffung der faschistischen Ortsnamendekrete gesammelt werden. Das Leitungsmitglied Cristian Kollmann informierte beim Treffen über die laufende Unterschriftensammlung. Die Unterschrift kann auch online unter www.suedtiroler-freiheit.com/petition geleistet werden.

Wer mir der neuen Bezirksgruppe in Kontakt treten möchte oder aktiv mitarbeiten will, kann sich unter der E-Mail-Adresse wipptal@suedtiroler-freiheit.com melden.

Werner Thaler
Leitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit

, , , , , , ,
Schon wieder: Landesrätin Stocker verweigert Auskunft zur Migrantenunterbringung!
Aktuelle Fragestunde Oktober: Arztbrief nur in italienischer Sprache

Das könnte dich auch interessieren

Menü