Archiv

Junge Süd-Tiroler Freiheit stellt Weichen für Landtagswahl und bestätigt amtierenden Jugendsprecher

Allgemein, Anträge, Archiv, Jugend, Landtag

Beim Landesjugendtreffen der Jungen Süd-Tiroler Freiheit am vergangenem Samstag in Klausen wurden die Weichen in Richtung Landtagswahl gestellt. Zudem wurde der amtierende Landesjugendsprecher, Benjamin Pixner (27), für weiteren zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Er kündigte an, dass dies seine letzten beiden Jahre als Jugendsprecher sein werden. 2019 wird er dieses Ehrenamt einem jüngeren Mitglied überlassen. Bei der Wahl der weiteren Mitglieder der Landesjugendleitung gab es Veränderungen.

Neben den zahlreichen Jugendlichen waren auch die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit anwesend. Sie richteten motivierende Grußworte an die Versammlung. Bernhard Zimmerhofer bezog sich auf Europa und dessen Umbruch: “Alte Strukturen brechen auf, die politische Landschaft Europas wird regelrecht auf den Kopf gestellt. Dies ist die große Chance, gerade für die Jugend, sich einzubringen und die Zukunft mitzugestalten. Die Junge Süd-Tiroler Freiheit hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt sich wie bisher mit voller Kraft für eine unabhängige Zukunft Süd-Tirols ein“.

In eine ähnliche Kerbe schlug Sven Knoll: „Große Herausforderungen warten auf uns! In Katalonien findet am Sonntag ein Selbstbestimmungs-Referendum statt, das auch auf Süd-Tirol große Auswirkungen hat, denn wenn die Katalanen ihre Unabhängigkeit bekommen, kann man den Süd-Tirolern dasselbe Recht nicht länger vorenthalten. Auch das Thema doppelte Staatsbürgerschaft wird nach den Parlamentswahlen in Österreich wieder aktuell werden. Es liegt nun an uns, ob wir diese historische Chance für Süd-Tirol nutzen.“

Myriam Atz Tammerle sagte der Jugendorganisation Ihre volle Unterstützung zu, besonders auch beim Beschlussantrag über die Verwendung des digitalen Klassenbuches. Diesen hat die Junge Süd-Tiroler Freiheit ausgearbeitet und den Landtagsabgeordneten in der letzten Woche übergeben.

Rückschau auf eine umfangreiche Tätigkeit – Benjamin Pixner im Amt bestätigt
Nach einer umfangreichen Rückschau ins vergangene Jahr blickte man nach vorne und setzte mit der Neuwahl der Landesjugendleitung ein erstes Zeichen. Der seit 2010 in der Führungsspitze aktive Vinschger, Benjamin Pixner, wurde für weitere zwei Jahre bestätigt und bedankte sich für das große Vertrauen. Er werde in den bevorstehenden zwei Jahren mit voller Motivation und Begeisterung weitermachen und dabei helfen, einen Nachfolger aufzubauen, „den es sicher in unseren Reihen geben wird.“ so Pixner.

Neuwahl der Landesjugendleitung
Die neugewählte Landesjugendleitung setzt sich wie folgt zusammen: Peter Gruber (Lana), Christoph Mitterhofer (Meran) und Hannes Innerhofer (Gargazon). Neu dazu kamen Stefan Unterberger (Brixen), Alex Auer (Olang) und Stefan Liensberger (St. Lorenzen)

Tamara Gurschler (Schnals) und Matthias Hofer (Olang) kandidierten nicht mehr für die Landesjugendleitung. Tamara Gurschler wurde unlängst Mutter und möchte ihre Freizeit vermehrt der Familie widmen. Matthias Hofer durfte aus Altersgründen nicht mehr kandidieren. Beide werden der Gruppe aber auch in Zukunft mit Rat und Tat beiseite stehen.

Bei einer Denkwerkstatt und Diskussion einigte man sich, dass auf der Landtagskandidatenliste der Bewegung wiederum viele Junge ihren Platz finden sollen. Nicht zuletzt wird man eine Arbeitsgruppe einsetzen, die ein eigenes Programm für den Wahlkampf ausarbeitet. Natürlich wird man auch mit größeren Aktionen auf sich aufmerksam machen. Die Junge Süd-Tiroler Freiheit ist guter Dinge, dass ab 2018 für die Bewegung ein Jugendkandidat im Landtag sitzen wird.

Der Abend klang beim Gasseltörggelen in Klausen aus.

Benjamin Pixner
Landesjugendsprecher

, , , , , , , , , , , ,
Katalonien-Referendum: Es geht los – Live-Tweets mit dem Hashtag #CatalanReferendum
Mit Vorschlaghammer gegen Wahlurnen: Die Schande von Barcelona – Ein Stimmungsbericht

Das könnte dich auch interessieren

Menü