Archiv

Schriftliche Anfrage: Afing lebt in Angst!

Allgemein, Anfragen, Archiv, Landtag

Ein genehmigtes Projekt und eine entsprechende Baukonzession des Bodenverbesserungskonsortiums Jekon sorgen in Afing seit Monaten für Aufruhr. Das Wasser aus dem Sarntal ist wichtig für die Landwirtschaft in Jenesien: Mit diesem Ziel des Projektes erklärt sich die Afinger Bürgerinitiative einverstanden. Sie fordert allerdings die Verlegung eines kleinen Teilstücks von circa 900 Metern der insgesamt 25 bis 30 Kilometer umfassenden Leitung von oberhalb nach unterhalb des Dorfes Afing.

Nachstehend die Anfrage als PDF-Datei:

Das Dokument ist derzeit nicht abrufbereit. In Kürze wird das Dokument wieder hier erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

,
Transitbelastung: Nicht reden, sondern endlich handeln!
Umsetzung SPRAR-Programm in Natz-Schabs – Dörferliste fordert gerechte Aufteilung der Asylbewerber!

Das könnte dich auch interessieren

Menü