Archiv

Privatkliniken übernehmen wichtige Entlastungsfunktion für den Gesundheitsbetrieb

Allgemein, Archiv, Bezirke, Burggrafenamt

Im Krankenhaus Meran sind die Wartezeiten sehr lang. Für bestimmte Untersuchungen müssen Patienten bis zu 4 Monate oder mehr auf eine Visite warten. Umso bedenklicher findet die Süd-Tiroler Freiheit Bezirk Burggrafenamt die Ankündigung, dass Privatkliniken, welche den Sanitätsbetrieb entlasten, diese Aufgabe nicht mehr übernehmen sollen.

Die St. Anna Klinik in Obermais übernimmt für den Sanitätsbetrieb Meran einige Untersuchungen, um den öffentlichen Gesundheitsbetrieb zu entlasten. Durch eine entsprechende Konvention werden Visiten und Analysen dort ermöglicht. Eine davon ist die Magnetresonanztomographie, für die man bis zu 4 Monate im Meraner Krankenhaus warten muss. Diese Untersuchung in der St. Anna- Klinik kostet dem Patienten nur einen Bruchteil des normalen Tarifs einer Privatklinik.

„Es kann nicht sein, dass die gesetzlich Versicherten den Löwenanteil aller medizinischen Leistungen finanzieren und gleichzeitig am längsten warten müssen“, so die Bezirksleitung der Süd-Tiroler Freiheit Burggrafenamt. „Wer es sich leisten kann, soll auf private Einrichtungen zurückgreifen können, um Druck von der Warteliste zu nehmen. Durch Konventionen zwischen Gesundheitsbetrieb und Privatstrukturen werden diese wichtigen Dienstleistungen auch für die Mittelschicht erschwinglich“.

Die Süd-Tiroler Freiheit Bezirk Burggrafenamt fordert den Sanitätsbetrieb auf, diese Konventionen weiterzuführen. Im Bereich Gesundheitswesen muss nicht alles bis ins kleinste Detail rationalisiert werden, um Geld zu sparen.

Dietmar Weithaler
Bezirkssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Burggrafenamt

Christoph Mitterhofer
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran

, , ,
Einweihung Gedenktafel Geschwister Scholl – Südtiroler Heimatbund vermisst Einladung
Gemeinderat von Bruneck stimmt für ein Bären- und Wolffreies Süd-Tirol

Das könnte dich auch interessieren

Menü