Archiv

Nein zum Ausverkauf der ladinischen Heimat!

Allgemein, Anträge, Archiv, Jugend, Landtag

Die Süd-Tiroler Freiheit spricht sich entschieden gegen die Löschung der Konventionierung von Wohnungen in der Gemeinde Abtei aus – eine Maßnahme, die von einflussreichen Abteier Bürgern gefordet wird.

Cristian Kollmann, Landesleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit, berichtet: „Den Eigentümern geht es nur darum, ihre insgesamt 200 Wohnungen, die offiziell zweckgebunden sind, an zahlungskräftige Touristen statt an Einheimische zu vermieten bzw. zu verkaufen. Dies kommt dem Ausverkauf der Heimat gleich! Junge Menschen im Ort werden regelrecht gezwungen, in die Nachbargemeinde Sankt Martin in Thurn auszuweichen, da die vielen Wohnungen in Abtei nur für den Zeitraum April-Mai an Einheimische und für den Rest des Jahres an Touristen vermietet werden!“

Der Landtagsabgeordnete Bernhard Zimmerhofer erinnert in diesem Zusammenhang an seinen Beschlussantrag von 2014. Mit diesem wurde die Landesregierung aufgefordert, dem Ausverkauf der Heimat durch Einführung einer Obergrenze einen Riegel vorzuschieben, doch er wurde mit den Stimmen der SVP niedergestimmt.

„Zudem möchten wir daran erinnern, dass die Gemeinde Abtei bis heute die Kontrollen seitens des Landes hinsichtlich der Einhaltung der Zweckgebundenheit der Wohnungen verhindern will“, erklärt die Süd-Tiroler Freiheit. Und sie mahnt die höchsten politischen Vertreter der Gemeinde Abtei zum Umdenken: „Der Erhalt der ladinischen Volksgruppe muss über den finanziellen Interessen einzelner Volksvertreter stehen!“

Bernhard Zimmerhofer, Landtagsabgeordneter
Cristian Kollmann, Landesleitungsmitglied

, , ,
Eppan: Keine Mehrheit für Beschlussantrag gegen Wolf und Bär
Heute Geschwister Scholl, morgen Sepp Kerschbaumer?

Das könnte dich auch interessieren

Menü