Beschlussantrag

Mehrsprachige Identitätskarte

Allgemein, Anträge, Archiv, Landtag

Bereits 2010 hat die damalige Landesregierung die Einführung einer dreisprachigen Identitätskarte für die Ladiner in Gröden und im Gadertal beschlossen. Insgesamt wurden 20 ladinische Begriffe, die auf der neuen Identitätskarte vorkommen sollten, ausgearbeitet. Auch die Anwaltschaft des Landes hatte grünes Licht gegeben, nachdem bereits im Dezember 2009 in Rom ein Dekret für die Einführung einer ladinischen Identitätskarte für die Ladiner im Fassatal verabschiedet worden war.

Nachstehend der Beschlussantrag als PDF-Datei:

Das Dokument ist derzeit nicht abrufbereit. In Kürze wird das Dokument wieder hier erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

Abstimmungsergebnis (Genehmigt):

Prämissen:
Ja-Stimmen: 10
Gegenstimmen: 17
Enthaltungen: 4

Punkt 1 (abgeändert):
Ja-Stimmen: 29
Gegenstimmen: 1
Enthaltungen: 1

Punkt 2:
Ja-Stimmen: 24
Gegenstimmen: 6
Enthaltungen: 1

Punkt 3:
Ja-Stimmen: 27
Gegenstimmen: 1
Enthaltungen: 3

,
Wahlfreiheit bei Kinderbetreuung und gerechtere Rentenabsicherung von Müttern
Doppelte Staatsbürgerschaft: Alfano hat kein Recht, den Süd-Tirolern die Mitsprache zu verbieten.

Das könnte dich auch interessieren

Menü