Archiv

Eurac-Wölfe im Schafspelz

Allgemein, Archiv

Selbstbestimmung, Toponomastik, Doppelpass und nun auch noch die Wolfthematik: Immer wenn es um besonders brisante Themen geht, melden sich Wissenschaftler der Europäischen Akademie zu Wort und verweisen auf zweifelhafte Studien bzw. glänzen durch fachliches Halbwissen. Diesen Vorwurf erhebt Cristian Kollmann, Landesleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit.

„Die Eurac scheint immer mehr zu einer Spielwiese für selbst ernannte Experten zu verkommen, die der Wissenschaft insgesamt großen Schaden zufügen!“, so Kollmann Kritik. Und weiter: „Statt über Projekte zu forschen, die Südtirols Eigenständigkeit voranbringen und von Weitblick getragen werden, lässt sich die Eurac als verlängerten Arm der Landesregierung einspannen und will den vermeintlich unmündigen Zielgruppen, ideologische Interessen als Lehrmeinung verkaufen.“

Kollmanns Forderung: „An der Eurac muss ausschließlich seriöse Wissenschaft betrieben werden, frei von jeder politischen Vereinnahmung!“

Cristian Kollmann
Süd-Tiroler Freiheit

,
Nur Italienisch am Telefon?
Verleumdung: Jörg Klotz war ein Freiheitskämpfer und kein Terrorist

Das könnte dich auch interessieren