Archiv

Doppelpass, Altersarmut, Asylbetrug: Die neue Ausgabe der „Tiroler Stimmen“ ist da!

Allgemein, Archiv

Die österreichische Staatsbürgerschaft für Süd-Tiroler, Anerkennung der Erziehungs- und Pflegejahre für die Rente, Wolf und Siegesdenkmal: Das sind nur einige von zahlreichen Themen in der neuen Ausgabe der Tiroler Stimmen. Die Klubzeitung der Süd-Tiroler Freiheit wird in diesen Tagen zugestellt und steht auf der Internetseite der Süd-Tiroler Freiheit zum Lesen und zum Herunterladen zur Verfügung.

Schwerpunkt der ersten Ausgabe im Jahr 2018 ist die österreichische Staatsbürgerschaft für Süd-Tiroler. Eine Delegation der Landtagsfraktion reiste Anfang des Jahres nach Wien, um mit Ministern und Nationalratsabgeordneten über den Doppelpass zu sprechen. Der Leitartikel beschäftigt sich mit den Ergebnissen der Unterredungen und mit dem Gesetzesvorschlag zur Umsetzung des Doppelpasses, den die Süd-Tiroler Freiheit von namhaften Rechtsexperten ausarbeiten ließ. Ein ausführliches Interview mit Prof. Andrea Carteny über Doppelstaatsbürgerschaften in Osteuropa rundet das Thema ab.

Die neue Ausgabe der Tiroler Stimmen beschäftigt sich zudem mit verschiedenen Anträgen und Anfragen der Süd-Tiroler Freiheit. Dabei geht es u.a. um die Anerkennung von Erziehungs- und Pflegejahren für die Rente, um Falschangaben von Asylwerbern in Süd-Tirol, um die Erdbebensicherung des Siegesdenkmals und um das Problem mit dem Wolf. Links zu Videos, eine Reportage über die Ereignisse in Katalonien und zahlreiche weitere Hintergrundinformationen finden sich ebenfalls in der zwölften Ausgabe der Tiroler Stimmen.

Die Zeitung erscheint viermal im Jahr. Sie kann von Interessierten kostenlos angefordert werden. Die Zeitung kann im Büro der Landtagsfraktion in Bozen abgeholt (Süd-Tiroler Straße 13), sowie telefonisch (0471 981064) oder per Mail (landtag@suedtiroler-freiheit.com) bestellt werden.

Stefan Zelger, Sekretär der Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit.
stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

Das Dokument ist derzeit nicht abrufbereit. In Kürze wird das Dokument wieder hier erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

,
Schriftliche Anfrage: Einschreibungen in deutsche Kindergärten.
Tiroler Stimmen | 1-2018

Das könnte dich auch interessieren

Menü