Archiv

Politika stellt Obermair Weichen für Landtagswahl

Allgemein, Archiv

„Was mag dem Vorstand von Politika wohl durch den Kopf gegangen sein, als er ausgerechnet Hannes Obermair als politische Persönlichkeit des Jahres 2017 ausgezeichnet hat?“ Diese Frage stellt sich Peter Brachetti, Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit und liefert die Antwort gleich mit: „Diese Auszeichnung ist eine zutiefst subjektive Entscheidung von Grünen-Sympathisanten und ist nicht mal das Papier wert, auf dem sie geschrieben ist.“

Als Begründung führt Brachetti an, „dass Hannes Obermairs Arbeit keineswegs, wie von Politika beschrieben, die Historisierung des Siegesdenkmals oder des Piffrader-Reliefs zu verdanken sei; vielmehr sei Obermair einer jener Exponenten, die darum bemüht sind, faschistische Denkmäler wieder salonfähig zu machen.“

Brachetti erinnert daran, dass Obermair als Kandidat der Grünen für den Senat bei der jüngsten Parlamentswahlen zur Verfügung stand und erklärt: „Für genau jene Partei, die dem nationalen Interesse alles unterordnet. Erinnernswert in diesem Zusammenhang wären unter anderem die grünen Positionen hinsichtlich der gemischtsprachigen Schule und der Aufweichung des Proporzes.“

„Ich kann mich des Eindrucks nicht verwehren, dass die Ehrung Obermairs eine bewusste Entscheidung zur Stärkung der tirolfeindlichen Kräfte ist. Getreu dem Motto Pippi Langstrumpfs ‚ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt‘ werden von Politika Tatsachen verdreht und für Obermair vielleicht sogar bereits die Weichen für die kommenden Landtagswahlen gestellt“, kritisiert Brachetti Politika.

Peter Brachetti
Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit

,
Schriftliche Anfrage: Öffentliche Finanzmittel für die Landwirtschaft in Süd-Tirol
Internationaler Tag gegen Lärm: Brennerautobahn vernachlässigt den Bau von Lärmschutzwänden.

Das könnte dich auch interessieren

Menü