Archiv

Erfolg im Landtag: Gemeinsame Wettervorhersage in der Europaregion Tirol.

Allgemein, Archiv

Im Süd-Tiroler Landtag ist mit großer Mehrheit ein Beschlussantrag der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt worden, welcher ein gemeinsames Wetterinformationssystem für die Europaregion Tirol vorsieht. Ziel dieser Initiative ist es, Einheimischen wie Touristen eine Wettervorhersage für ganz Tirol anzubieten, die auf die unterschiedlichen klimatischen Regionen des Landes Rücksicht nimmt.

Die ungenauen Wettervorhersagen haben in den letzten Jahren immer wieder zu Kritik geführt. Viele Gäste beziehen ihre Informationen über das Wetter hierzulande von Apps, die jedoch äußerst ungenau sind und nur eine generelle Vorhersage über den Alpenraum geben. Dies umso mehr, als dass diese Apps oftmals mit Wetterdaten aus Amerika gespeist werden. Die Folge davon sind ungenaue Prognosen, die allzuoft ein viel schlechteres Wetter vorhersagen, als es dann der Realität entspricht. Immer wieder hört man die Klagen von Touristikern, dass Gäste auf Grund schlechter Wettervorhersagen ausbleiben.

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, hatte den Vorschlag eines gemeinsamen Tiroler Wetterinformationssystems bereits bei der letzten Sitzung der Europaregion Tirol vorgebracht, der dort auf große Zustimmung gestoßen ist. Im Landtag verwies Sven Knoll auch darauf, dass in den letzten Jahren eine Reihe von hervorragenden Meteorologen ausgebildet wurden, die aus Süd-Tirol stammen und deren Wissen in ein solches Projekt mit einfließen könnte.

Ab Herbst 2018 wird ein gemeinsamer Lawinenlagebricht für ganz Tirol veröffentlicht, die Ausweitung auf eine gemeinsame Wettervorhersage würde dieses Projekt weiter aufwerten und für die Nutzer einen großen Mehrwert bringen.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

,
Fernsehberichte: Kandidatenvorstellung Landtagswahl 2018
Schüleraustausch: Zusammenführen was zusammengehört!

Das könnte dich auch interessieren

Menü