Kennst Du Deine Heimat?

SVP setzt Schülern faschistische Ortsnamen vor!

Allgemein, Jugend

Wer erinnert sich noch an das beliebte Ratespiel „Kennst Du Deine Heimat?“, das früher an den Schulen verteilt wurde? Letztes Jahr wurde die Broschüre wiederbelebt, und heuer kam es zu einer weiteren Ausgabe.

Diese hat, gegenüber früheren Ausgaben, auch etwas Neues zu bieten: tolomeisch-faschistische und pseudoitalienische Ortsnamen. Bei Cristian Kollmann, Toponomastikexperte der Süd-Tiroler Freiheit, sorgt dies für Unmut.

Er erklärt: „Die Wiederbelebung von ‚Kennst Du Deine Heimat?‘ ist sicher auch wahltaktisches Kalkül. Die Südtiroler Volkspartei tut heimatverbunden, ist aber in Wirklichkeit genau das Gegenteil! Dies stellt sie einmal mehr selbst unter Beweis, indem sie den Schülern sogar in der deutschen Ausgabe der Broschüre die tolomeischen Ortsnamen vorsetzt. Campo Tures, Collalbo, Lasa, Naturno, Nova Levante, Vipiteno: Kompatscher, Achammer & Co ist jedes Gespür für den sensiblen Umgang mit den Ortsnamen abhanden gekommen und sie tun so, als seien die pseudoitalienischen und manipulativen Ortsnamen eine Selbstverständlichkeit!“

Auch Stefan Unterberger von der Jungen Süd-Tiroler Freiheit und selbst Schüler wundert sich: „Ich staunte nicht schlecht, als wir in der Schule diese Broschüre verteilt bekamen, in der sich zwar eine Karte von ganz Tirol findet, doch die faschistischen Namen sofort ins Auge stechen; ebenso die Internetadresse www.kennstdudeineheimat.it. Warum hat man nicht eine neutrale Domain, z.B. .com gewählt?“, fragt Unterberger.

Kollmann schlussfolgert: „Mit ihrer Broschüre, die eigentlich verkappte, doch misslungene Wahlwerbung ist, demaskiert die Südtiroler Volkspartei ihre eigene Unglaubwürdigkeit. Die Heimat der SVP ist schon längst nicht mehr Südtirol, denn mit Italien und der tolomeisch-faschistischen Etikette ‚Alto Adige‘ kann sie sich gleichermaßen identifizieren. So ist zudem in der italienischen Ausgabe kein einziges Mal von ‚Sudtirolo‘ die Rede, sondern ‚Alto Adige‘ zieht sich darin durch wie ein roter Faden.“

Die Süd-Tiroler Freiheit kündigt eine Landtagsanfrage an, mit der sie von der Landesregierung Rede und Antwort verlangt.

Cristian Kollmann
Toponomastikexperte der Süd-Tiroler Freiheit

Stefan Unterberger
Mitglied der Landesjugendleitung der Süd-Tiroler Freiheit

, , , , , , ,
Süd-Tiroler Freiheit startet im Pustertal durch!
Schriftliche Anfrage: Thermische Müllverwertung in Kurtatsch – Wie geht es weiter?

Das könnte dich auch interessieren

Menü