Meran

Knallharte Zwangsversetzung im Meraner Rathaus

Allgemein, Meran

Eine Anfrage der Süd-Tiroler Freiheit Meran hat ergeben das 59 Bedienstete der Gemeinde Meran versetzt worden sind. Davon wurden 39 zwangsversetzt, 5 aus gesundheitlichen Gründen und neun auf Wunsch.

Als überraschend autoritär bezeichnet der Meraner Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Christoph Mitterhofer, die Umgangsweise der grünen Stadtregierung mit dem Personal in Meran. „Man erwartet sich von der Wirtschaft so ein knallhartes Vorgehen, aber nicht von den Grünen. Normalerweise verstehen sich die Grünen doch auf Verständigung und Kommunikation zwischen den Menschen. Hier einfach alles rücksichtslos umzustellen, zeigt von wenig Feingefühl,“ so der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Christoph Mitterhofer.

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran bezeichnet das Verhalten von der Grünen Liste Rösch als sehr zweifelhaft. Die Grüne Partei hatte sich in den letzten Jahren als Kontrollorgan etabliert. Nun selbst an der Macht, drückt man großzügig beide Augen zu, um eigene Belange durchzuboxen und Freunden weiterzuhelfen.

Auch fünf Stellen wurden von der Grünen Verwaltung nachbesetzt . Dabei fällt auf, dass die eine oder andere Stelle mit Personen aus dem Grünen Dunstkreis besetzt wurde.

Christoph Mitterhofer
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran




, , , ,
Italienische Post rekrutiert Briefträger aus Verona
Krankenhausleistungen in die Peripherie!

Das könnte dich auch interessieren

Menü