Straßenzustand weiterhin prekär

Süd-Tiroler Freiheit informiert sich in Ost-Tirol!

Allgemein, Pustertal

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, fordert die Landesregierung auf, für geordnete Straßenverhältnisse in Süd-Tirol zu sorgen. „Denn darauf haben unsere Verkehrsteilnehmer ein Recht! Insbesondere, nachdem sie mitunter die höchsten Abgaben europaweit im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr zahlen!“ zeigt der Landtagsabgeordnete auf. Eine Delegation der Süd-Tiroler Freiheit Pustertal wird deshalb zum Informationsaustausch eine Straßenmeisterei in Ost-Tirol besuchen.

In den letzten Wochen wurden die schlimmsten Straßenschäden im Pustertal beseitigt, trotzdem sind noch viele gefährliche Stellen vorhanden. Besonders prekär zeigt sich die Situation weiterhin im Gadertal, etwa von Montal bis Abtei, von Pederoa nach Wengen, oder auch an mehreren Abschnitten der Ahrntaler Straße. Viele Touristen wundern sich über den Zustand der Straßen und beklagen Schäden an ihren Autos! „Auf der einen Seite wollen wir mehr Qualitätstourismus und gleichzeitig bieten wir eine solch schlechte Infrastruktur“, kritisiert Zimmerhofer. Von Seiten der Landesregierung wurde ursprünglich eine Beseitigung der Schäden für das Frühjahr zugesagt.

Eine Delegation der Süd-Tiroler Freiheit Pustertal wird demnächst einer Straßenmeisterei in Ost-Tirol einen Besuch abstatten um in Erfahrung zu bringen, wie man in Ost-Tirol den gesamten Straßendienst managt. In Ost-Tirol haben wir in etwa dieselben klimatischen Verhältnisse, trotzdem sei der Zustand der Straßen dort weit besser als jener im Süd-Tiroler Teil des Pustertales.

Zimmerhofer stellt deshalb die berechtigte Frage: „Wenn wir als Gebirgsland, mit extremen klimatischen Verhältnissen nicht das ‚know how‘ zum sicheren und nachhaltigen Straßenbau haben, wer bitte soll diese dann haben?“

Bernhard Zimmerhofer,
Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , ,
Schmierereien in der Eppaner Bahnhofstoilette und kein Ende
Pflege an individuellen Bedürfnissen der Menschen anpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü