Öffentlicher Parkplatz in Bozen

Als Open-Air-Matratzenlager zweckentfremdet: Untragbare Zustände!

„Der kostenlose Parkplatz in der Bruno-Buozzi-Straße in Bozen ist zu einem Open-Air-Matratzenlager für zwielichtige Gestalten verkommen, die bei den Pendlern Unbehagen hervorrufen“, sagt Peter Brachetti, Mitglied der Ortsgruppe Bozen von der Süd-Tiroler Freiheit.

Die Situation habe ein untragbares Ausmaß angenommen. Genau darüber seien die Behörden von den Pendlern informiert worden, doch diese hätten bisher nicht reagiert. Viele Pendler seien auf den Parkplatz angewiesen, zumal er in der Nacht geöffnet ist und der Messeparkplatz erst um 7.30 Uhr öffnet. In der Vergangenheit habe es keine Probleme gegeben. Camper und Pendler hätten sich die Parkplätze geteilt, ohne sich gegenseitig zu stören.

Doch mittlerweile sei es anders. Brachetti erklärt: „Aktuell herrschen Zustände, die bei den Pendlern größte Sorge hervorrufen. Sogar auf dem Gehsteig schlafen suspekte Personen auf Matratzen. Manche dieser Personen beschweren sich, die Pendler würden sie in ihrem Schlaf stören. Auch ist es schon zu Einbrüchen in parkende Autos gekommen.“

Brachetti, der auch Landtagskandidat ist, ruft die Bozner Stadtverwaltung zum Handeln auf: „Die untragbaren Zustände sind zu beseitigen, und es soll für Recht und Ordnung gesorgt werden! Den von auswärts kommenden Pendlern darf nicht die Motivation genommen werden, den Stadtkern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es kann nur im Interesse der Stadt sein, dass die Feinstaubbelastung so niedrig wie möglich gehalten wird. Zumindest haben die politisch Verantwortlichen dies immer propagiert. Wenn sie jetzt nicht handeln, sind sie unglaubwürdig!“

Peter Brachetti
Mitglied der Ortsgruppe Bozen der Süd-Tiroler Freiheit und Landtagskandidat

, , , ,
Reinhold Messner redet Blödsinn
Kriminelle Ausländer sofort abschieben!

Das könnte dich auch interessieren

Menü