Kriminelle Ausländer

Sicherheit: Wohnort statt Tatort!

Allgemein, Bezirke, Burggrafenamt

Das Wahlprogramm der Süd-Tiroler Freiheit umfasst im Burggrafenamt neben den Bereichen Mobilität, Gesundheitswesen und Hochschulbildung auch die Kriminalität. Die Süd-Tiroler Freiheit fordert ein Ende der Nachsicht, gerade bei kriminellen Ausländern.

Bei der Kriminalitätsbekämpfung gelte es, für das Wohl- und Sicherheitsgefühl der Bürger effektive Lösungen anzubieten. Nicht nur präventive Maßnahmen sind notwendig, auch der Ermittlungsdruck durch die Behörden auf Straftäter sei zu erhöhen. Etwaige Täter würden ohne entsprechende Strafverfolgung weiterhin ermuntert, Straftaten zu begehen. Künftig sollten bei begangenen Straftaten die verschiedenen Behörden in Zusammenarbeit überprüfen, ob Tätern Zuwendungen wie Sozialhilfe oder Kindergeld entzogen werden können. Ebenso müssten effektive Maßnahmen zur schnelleren Abschiebung von kriminellen Ausländern ergriffen werden.

Für junge Menschen ist das Nachtleben von besonderer Wichtigkeit. Damit Jugendlichen weiterhin ungestört die gesellschaftliche Teilhabe offen steht, müsse die Sicherheit zu Nachtzeiten gewährleistet werden. Zuverlässige Polizeipräsenz an Bahnhöfen, öffentlichen Anlagen und Plätzen, sowie an belebten Hotspots seien dafür erforderlich.

Das Burggrafenamt müsse für seine Bewohner und zahlreichen Besucher weiterhin ein attraktives, sauberes und sicheres Umfeld bleiben.

Süd-Tiroler Freiheit
Bezirk Burggrafenamt

, , , ,
Meran: Staat schuldet halbe Million
SVP-Werbung ist ein Armutszeugnis!

Das könnte dich auch interessieren

Menü