Schwerpunkt Doppelte Staatsbürgerschaft

Das neue Tiroler Merkheft ist da

Allgemein, Jugend, Schlagzeilen

Endlich ist es wieder soweit: Pünktlich zum Schulbeginn erscheint das neue Tiroler Merkheft der Süd-Tiroler Freiheit – ein patriotisches Merkheft für Schüler aus ganz Tirol. Schwerpunkt der heurigen Ausgabe ist die doppelte Staatsbürgerschaft, da gerade die politisch interessierte Jugend über dieses wichtige Thema informiert und auf die Umsetzung vorbereitet werden muss.

Das Tiroler Merkheft zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten Publikationen der Süd-Tiroler Freiheit, das, kaum veröffentlicht, jedes Jahr wieder vergriffen ist. Gespickt mit Wissenswertem aus ganz Tirol, von Volkssagen über historische Berichte, Dialektwörter bis hin zu Tiroler Persönlichkeiten, vermittelt das Tiroler Merkheft den Schülern täglich neu die Einheit Tirols.

In den vergangenen Jahren hat das Tiroler Merkheft stets zu politisch kontroversen Diskussionen geführt, die das Merkheft bei Schülern nur noch begehrter gemacht hat. Auch heuer werden Diskussionen nicht ausbleiben. Sie sind gewollt und gewünscht.

Die diesjährige Ausgabe 2018/2019 widmet sich insbesondere dem Thema Doppelte Staatsbürgerschaft, aber auch den Themen 100 Jahre Ende 1. Weltkrieg und Süd-Tiroler Freiheitskampf.

Doppelte Staatsbürgerschaft.

Junge Menschen interessieren sich für Politik und werden auch in der Schule mit Fragen zur doppelten Staatsbürgerschaft konfrontiert. Wer sich eine Meinung bilden will, braucht Informationen. Über den gesamten Jahreskalender verteilt, werden daher Informationen über die doppelte Staatsbürgerschaft vermittelt, etwa: Warum ist diese so wichtig für Süd-Tirol? Sind die Süd-Tiroler Österreicher? Wie regeln andere Staaten die doppelte Staatsbürgerschaft?

100 Jahre 1. Weltkrieg – Die letzten Tage der Freiheit.

Das Jahr 1918 brachte für Tirol einschneidende Veränderungen. Wie haben die Menschen vor 100 Jahren das Ende des Weltkrieges und die Besatzung durch italienische Truppen erlebt? Anhand historischer Zeitungsberichte werden die letzten Tage der Freiheit nachgezeichnet und verlorengegangenes Alltagswissen neu belebt.

Süd-Tiroler Freiheitskampf.

Wussten Sie, dass ein schottischer Lord für die Freiheit Süd-Tirols gekämpft hat? Der Freiheitskampf der 50er und 60er Jahre hat bis heute Spuren hinterlassen.Anhand von authentischen Folterbriefen wird geschildert, wie die Süd-Tiroler Freiheitskämpfer von den Carabinieri gefoltert wurden. Dem Merkheft wird auch eine Broschüre der Sonderausstellung des Heimatbundes zum Süd-Tiroler Freiheitskampf beigelegt. Damit sollen Schulklassen angeregt werden, sich diese Ausstellung anzusehen.

Gratisverteilung des Tiroler Merkheftes in ganz Tirol.

Das Tiroler Merkheft erscheint in einer Auflage von 2.500 Stück und wird nicht im Buchhandel verkauft, sondern von der Jungen Süd-Tiroler Freiheit in ganz Tirol kostenlos verteilt. Mit mittlerweile über 16.500 Facebook-Freunden verfügt die Süd-Tiroler Freiheit über ein gutes Netzwerk. Immer mehr Bestellungen erfolgen daher über das Internet. Erworben werden kann das Merkheft somit auf folgende Weise: 1: Über den Werbekatalog der Süd-Tiroler Freiheit (hier klicken: www.suedtiroler-freiheit.com/schulmerkheft). 2. Im Büro der Süd-Tiroler Freiheit in der Laubengasse 9 in Bozen, geöffnet von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr. Informationen oder Bestellungen werden auch unter der Rufnummer: 0471 97 02 08 entgegengenommen. 3. An den nachstehenden Infoständen und Verteilerstellen.

Aktionstag am 1. September.

Die Junge Süd-Tiroler Freiheit wird am Samstag, den 1. September von 9.30 bis 11.30 Uhr an folgenden Orten mit Infoständen vertreten sein und eine Verteilaktion durchführen (Achtung: abweichende Zeiten in Meran und Innsbruck):

Brixen:
Großen Graben vor der Volksbank.

Bruneck:
Gilmplatz

Schlanders:
Vor der Bar Post beim Dorfbrunnen.

Sterzing:
Oberer Stadtplatz.

Tramin:
Hauptplatz von Tramin.

Meran:
Mobiler Stand im Stadtzentrum. Achtung: Nicht am 1., sondern am 5. September!

Innsbruck:
Maria-Theresien-Straße. Achtung: Von 10 bis 13 Uhr!

Weitere Verteilerstellen.

Weiters ist das Merkheft (so lange der Vorrat reicht) an folgenden Orten erhältlich:

Brixen (ab ca. 28. August):
Büromarkt Tinkhauser, Vittorio-Veneto-Straße 63-2.
Büromarkt Tinkhauser, Große Lauben 11.

Kastelbell-Tschars (ab ca. 28. August):
Metzgerei Kiem, Staatsstraße 13.
Q8 Tankstelle by Nafta an der Staatsstraße.

Klausen(ab ca. 28. August):
Zum Hoorschneider, Oberstadt 37.

Lana (ab ca. 28. August):
Papierwaren Terzer am Tribusplatz, Bozner Straße 2/1.
Papierwaren Terzer am Rathausplatz, Johann-Kravogl-Straße 4.
Drescher Papier, Maria-Hilf-Straße 12.
Tabaktrafik Höller, Andreas-Hofer-Straße 5.

Laurein:
Autokollmann, Talerfelder 4.

Meran (ab ca. 28. August):
Christoph Mitterhofer, Unterhaslerhof, Plantastraße 12.
Obst und Gemüse Maximilian Pichler, Dantestraße 12.
Despar Tresch OHG, Romstraße 63.

Naturns (ab ca. 2. August):
Bäckerei Schgör, Bahnhofstraße 12.
Friseursalon Natascha Santer Zöschg, Tel.: 333 25 896 74.

Niederdorf (ab 30. August):
Hotel Emma, Frau-Emma-Straße 5.

Olang (ab 29. August):
Kaffee Pfiff Pub, Dorfstraße 7.

Schabs (ab 29. August):
Dorflodn Despar, Dorflodn Despar, Peter-Kemenater-Straße 15.

Schlanders (ab 29. August):
Tabak Trafik Meister Ulrich, vor der F.F.-Halle Schlanders.
Papierwelt 2000, Andreas-Hofer-Straße.

Riffian (ab 29. August):
Hilberkeller Kuens, Kuenser Straße 23.
Rechtsgutachten – Patriotika in den Schulen:
Auf der Pressekonferenz erinnerte die Süd-Tiroler Freiheit auch dieses Jahr an ein Rechtsgutachten, welches von der Aufsichtsbehörde für Kindheit und Jugend in Absprache mit der Süd-Tiroler Freiheit in Auftrag gegeben wurde. Dem Rechtsgutachten zufolge sind Schulen nicht berechtigt, ein Verbot der Verbreitung von Merkheften, Leibchen und anderer Werbemittel von politischen Parteien auszusprechen. Dies würde dem Artikel 21 der Verfassung widersprechen, der das Recht auf Äußerung der eigenen Gedanken durch Wort, Schrift und jedes andere Mittel der Verbreitung festschreibt. Zudem räumt Artikel 49 jedem Bürger das Recht ein, in demokratischer Form an der Ausrichtung der Staatspolitik mitzuwirken.

Junge Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
Offenlegung der Vereinbarung mit Dr. Schael.
Wir brauchen kein Geld aus Rom!

Das könnte dich auch interessieren

Menü