Bildung als Standortfaktor

Meran soll Chance als Hochschulstandort nutzen

Hochschulen sind wichtige Standortfaktoren. Sie bringen junge Leute in die Stadt und garantieren die Zukunftsfähigkeit. Für die Süd-Tiroler Freiheit würde eine bessere Einbindung der Universitäten Bozen und Innsbruck in Meran als Schulhotspot neben neuen Arbeitsplätzen auch ein Mehr an Gründergeist und Offenheit für Innovation gewähren.

Eine vielfältige Bildungslandschaft zählt zu den großen Stärken der Stadt Meran. Die Neubelebung des Johanneums in Dorf Tirol durch die Nutzung als Zweigstelle einer Hochschule, z.B. des MCI (Management Center Innsbruck), wäre eine sinnvolle Maßnahme, um in dringend gebrauchte Fachkräfte von morgen zu investieren. Die Investition in Sanierung und Unterhaltung von Schulgebäuden, eine stärkere Digitalisierung der Ausbildung durch die vermehrte Nutzung von Online-Medien im Unterricht und die Fortführung der finanziellen Unterstützung der Musikschulen sind vorrangig umzusetzen.

Dietmar Weithaler,
Bezirkssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Burggrafenamt

, , , , , , ,
Große Italienische Zeitung fordert Doppelpass für Süd-Tiroler.
Süd-Tiroler Freiheit stellt Landwirtschaftskandidaten vor.

Das könnte dich auch interessieren

Menü