Politikverdrossenheit bekämpfen

Aktives Wahlrecht ab 16 Jahren einführen!

Allgemein, Jugend, Newsletter, Schlagzeilen

Die Junge Süd-Tiroler Freiheit wird sich auch in der neuen Legislaturperiode, gemeinsam mit den Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, vehement für die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre einsetzen. Im Wahlkampf zeigte das Thema großen Zuspruch – auch vonseiten anderer Parteien.

„Jugendliche müssen besser in politische Themen eingebunden werden“, zeigt sich Christoph Mitterhofer, Vize-Landesjugendsprecher, überzeugt. Dies könnte man auf zwei Ebenen erreichen. Zum einen durch das Senken des Wahlalters auf 16 Jahre, zum anderen durch schulische und außerschulische Maßnahmen.

In einer diesjährigen Sitzung des Südtiroler Landtages wurde der Abänderungsantrag der Süd-Tiroler Freiheit, welcher das aktive Wahlrecht ab 16 Jahren vorsah, mehrheitlich abgelehnt. Nun aber möchte die Süd-Tiroler Freiheit wissen, wie sehr die Jugend dem neu gewählten Landtag am Herzen liegt.

„Denn unsere Jugend sind die Erwachsenen von morgen, die Kinder jene von übermorgen. Jugendliche müssen in besonderem Maße gefördert und in politische Entscheidungen einbezogen werden“, schließt Mitterhofer seine Aussendung.

Christoph Mitterhofer,
Vize-Landesjugendsprecher der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , ,
Trauer um toten Feuerwehrmann.
Hundertste Stachel für Dornenkrone

Das könnte dich auch interessieren

Menü